Wohnst du noch oder zockst du schon?

Ikea: Kooperation mit ROG – Möbelkollektion für Gamer

IKEA Rog Gamer Möbel
+
IKEA: Möbelkollektion für Gamer angekündigt – Kooperation mit ROG

IKEA steigt in den Gaming-Sektor ein und bringt eine eigene Gaming-Möbelkollektion heraus. Dafür kooperiert der Möbelkonzern mit Republic of Gamers von Asus.

Delft, Niederlande – Zum Leidwesen vieler Gamer sind Gaming-Möbel in der Regel teuer. Nun betretet jedoch ein neuer, günstigerer Anbieter den Gaming-Möbelmarkt: IKEA. Erst kürzlich stellte Ikea seine eigene Gaming-Möbelkollektion vor. Somit scheint die die Kooperation zwischen dem schwedischen Möbelkonzern und dem taiwanischen Gaming-Hardware-Unternehmen ROG von Asus erfolgreich gewesen zu sein. Wie genau die neue Kollektion aussieht, welche womöglich auch den ein oder anderen Streamer* anlocken könnte, und was IKEA zum Markteintritt plant, klären wir hier.

Laut IKEA sollen die neuen Gaming-Möbel genügend Stauraum bieten, preisgünstig und ergonomisch sein. Wie genau die Preise beziffert sind, ist noch nicht bekannt. Darüber hinaus hat Ikea vor, bis zu 30 verschiedene Gaming-Produkte auf den Markt zu bringen. Diese sollen langfristig Teil des Produktsortiments sein und in den IKEA-Märkten und im IKEA-Onlineshop erhältlich sein. Hierzulande wird IKEA seine neuen Gaming-Möbel aus der Kooperation mit ROG erst ab Oktober zum Verkauf anbieten. In China gibt es sie bereits jetzt.

Auf ingame.de* erfahren Sie Näheres zu der neuen Gaming-Möbelkollektion von IKEA und ROG*. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare