Früher war alles besser?

MontanaBlack: Streamer hat wegen eigener Community keinen Bock auf Gaming

MontanaBlack: Twitch-Streamer hat wegen Community keinen Bock aufs Gaming
+
MontanaBlack: Twitch-Streamer hat wegen Community keinen Bock aufs Gaming

Auf YouTube ist MontanaBlack durch CoD-Gameplay bekannt geworden. Nun trauert der Streamer der alten Gaming-Kultur nach – er hat keinen Bock mehr zu Zocken.

Buxtehude, DeutschlandMontanaBlack* brachte vielen jungen Zuschauern und Gamern durch sein CoD*-Gameplay auf YouTube den Ego-Shooter von Activision* näher. Doch die aktuelle Gaming-Kultur der neuen Generation soll dem Twitch*-Streamer* aus Buxtehude auf die Nerven gehen. Marcel Eris schreibt in seiner neuen Autobiografie über das Problem mit der derzeitigen Gaming-Kultur und warum er deshalb keinen Bock mehr auf Zocken hat.

Bereits seit längerer Zeit äußert MontanaBlack immer wieder starke Kritik an den neuen CoD-Teilen. Der Streamer aus Buxtehude erklärt nun in seinem Buch, warum ihm das Gaming keinen Spaß mehr macht. Laut dem mittlerweile 33-Jährigen, soll vor allem die Community in vielen Spielen nicht mehr so sein, wie sie einmal war. Aus diesem Grund verlor Marcel Eris vor einigen Jahren auch den „Reiz“, mit seiner vertrauten Bande diverse Multiplayer-Games zu spielen. Grade erst vor zwei Jahren ist Call of Duty noch die große Leidenschaft von MontanaBlack gewesen – heute hat sich seine Blickweise komplett verändert.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, warum Twitch-Streamer MontanaBlack wegen CoD* keinen Bock mehr auf Gaming hat. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare