Das gehört sich nicht

Pokimane: Twitch-Streamerin prangert Sexismus an – auf ungewöhnliche Weise

Im Vordergrund ist ein Handy mit dem Twitch-logo auf lilanem Hintergrund zu sehen, während hinter dem Handy unscharf der Twitch-Schriftzug zu erkennen ist.
+
Pokimane: Twitch-Streamerin prangert Sexismus an – auf ungewöhnliche Weise

Die größte Twitch-Streamerin Pokimane hat einen kreativen Weg gefunden, unerwünschte und ekelhafte Kommentare anzuprangern und Fans trotzdem zu unterhalten.

Kalifornien, USA – Sexismus ist leider nach wie vor ein Problem, nicht nur im Gaming-Bereich. Das hat nun die größte Twitch*-Streamerin* Pokimane auf ihre ganz eigene Art verdeutlicht, indem sie ihren Fans und Zuschauern einmal ausführlich gezeigt hat, welche Art von Nachrichten sie tagtäglich bekommt.

Diskriminierungen auf Basis des Geschlechts, also kurz Sexismus, sind auch in der heutigen Zeit noch ein weitverbreitetes Problem, leider auch in der Gaming-Branche. Streamer und Streamerinnen werden belästigt und müssen sich tagtäglich mit unerwünschten Nachrichten und Kommentaren herumschlagen. Auf Twitch war zuletzt negaoryx Sexismus ausgesetzt, doch anstatt den Kommentierenden einfach nur zu bannen, entschied sie sich zu einer ausführlichen Erklärung, wieso der Kommentar unangebracht war. Die Community feierte sie dafür.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, wie Twitch-Streamerin Pokimane sexistische Kommentare anprangert*. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare