Probleme mit Gaming-Monitoren

PS5: Konsole unterstützt keine 1440p-Auflösung – PC-Gamer enttäuscht

Der Release der PS5 von Sony ist nicht mehr lange hin. Doch durch den neuen Corona-Lockdown herrscht nun Verwirrung um den Verkaufsstart.
+
PS5: Panik um Release – Corona-Lockdown führt zur Verwirrung

Die PS5 kann offenbar keine Auflösung von 1440p nativ ausgeben. Das ist vor allem bei vielen Gamern mit aktuellen PC-Monitoren ein Problem.

Tokio, Japan – Bei dem Gedanken daran, bald ihre monolithische PS5* im Wohnzimmer aufstellen zu können, treibt es vielen Fans mit Sicherheit schon den Freudenschweiß in den Nacken. Am 19. November wird die neue Konsole von Sony endlich weltweit ausgeliefert und verkauft, wenn auch vorerst nur online. Ein paar schlechte Nachrichten gibt es jetzt allerdings für Fans, die ihre PS5 an einen Gaming-Monitor mit einer bestimmten Auflösung anschließen möchten. Dabei könnte es zu Problemen mit der Darstellung kommen.

Sony* hat offenbar gegenüber IGN angegeben, dass die PS5 keine 1440p als native Auflösung darstellen, also das Bild statt 4K auf 2560x1440 Pixeln ausgeben kann. Besonders für viele PC-Gamer kann das ein Problem sein, viele aktuelle Gaming-Monitore kommen mit dieser Auflösung als Zwischenschritt zwischen 1080p Full-HD und 4K UHD. Stattdessen wird die PS5 bei 1440p-Monitoren das Bild von 4K auf 1080p supersamplen und anschließend auf die 1440p hochskalieren. Das dürfte allerdings bei der Menge an Stauchung und Streckung für ein wesentlich schlechteres Bild auf den Monitoren sorgen.

Bei Ingame.de* kann man erfahren, wieso die PS5 keine Auflösung von 1440p unterstützt*. Für einige Fans ist das ein starker Dämpfer.*ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare