Wegen eigenem Freund gebanned?

Warzone: Kollege lässt eigenen Freund wegbannen – Weltrekordhalter wird gesperrt

call of duty warzone shooter waffe activision
+
Warzone: Kollege lässt eigenen Freund wegbannen – Weltrekordhalter wird gesperrt

Zunehmend finden sich zahlreiche Cheater in verschiedenen CoD Warzone-Turnieren. Nun soll ein Streamer seinen eigenen Freund im Livestream auf Twitch verraten haben.

Santa Monica, USA – In letzter Zeit bildete sich in Call of Duty* Warzone* eine große Welle an Hackern und Cheatern. Dabei sollen jedoch nicht nur irgendwelche Gamer mit unfairen Mitteln spielen, sondern auch Esportler, Twitch*-Streamer* und ein Weltrekordhalter. Letzterer soll nun ausgerechnet von seinem Freund verraten worden sein – er wird aus einem wichtigen Turnier geschmissen.

Während eines Call of Duty: Warzone-Turniers beschuldigte Streamer Tommey von 100 Thieves seinen Freund und Weltrekordhalter als Cheater. Dieser hört auf den Namen Pacesetter und soll bei einem großen CoD-Event mit unfairen Mitteln gespielt haben. Nachdem Esportler Tommey aus dem Turnier ausgeschieden war, untersuchte er die Cheater-Anschuldigungen gegen seinen Freund genaustens. Im späteren Verlauf entschied er sich dazu, seinen eigenen Freund wegen zahlreicher Hacking-Gerüchte zu verraten.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, warum ein Weltrekordhalter und Twitch-Streamer wegen eines Freundes in CoD Warzone* gebannt wurde. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare