Rein biologisch

Garten-Paradies von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen 

Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
1 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
2 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
3 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
4 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
5 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
6 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
7 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
8 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.
Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen: Bilder
9 von 36
Fotos aus dem Garten von Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen.

Für Esma-Aysun Aytür aus Obertshausen ist ihr Garten nicht nur eine selbst kreierte Wohlfühl-Oase, sondern auch ihr ganz persönlicher Rückzugsort. Hat sie den schönsten in der Region? Alle Infos zum Gartenwettbewerb von op-online.de gibt es auf unserer Themenseite.

Esma-Aysun Aytür schreibt: „Die Gartenarbeit erlebe ich als Therapie, und das Erblühen der Pflanzen und Blumen ist jedes Jahr ein Geschenk. Ich liebe es die Bienen, Schmetterlinge und die Meisen zu beobachten. Selbst ein Igel überwinterte letztes Jahr im Garten. Es ist faszinierend die nach und nach blühenden Pflanzen zu sehen und zu genießen. Zudem ist mein Garten rein biologisch, so benutze ich beispielsweise Schachtelhalmsud, Brennesselsud oder Knoblauch-Zwiebelsud. Ich liebe Duftplanzen, wie den Geißblatt, den Blauregen, die Iris und Rosen. Kräuter dürfen natürlich auch nicht fehlen. Meinen Lavendel und meine Rosenblüten verarbeite ich z.B. zu Duftkissen, Duftherzen oder zu Marmelade. Menschen, die meinen Garten betreten, begegnen mir mit den Worten ‘Das ist ja ein Paradies!‘“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare