Fotowettbewerb

Gartenbilder: Vielseitigkeit in Rodgau

1 von 40
Heide Hampe aus Rodgau nimmt mit diesen Bildern am diesjährigen Wettbewerb um den schönsten Garten der Region teil.
2 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
3 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
4 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
5 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
6 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
7 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
8 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“
9 von 40
Zu ihrem Garten in Rodgau schreibt uns Heide Hampe: „Dieser Garten liegt zwischen Pferdekoppel und Wiese - ohne Strom- und Wasseranschluss. Was einen besonderen hohen Arbeitsaufwand erfordert, gerade in diesem Jahr. Der Garten hat eine Größe von 2000 Quadratmeter. Die  Idee war es, im größten Teil des Jahres blühende Pflanzen vorzufinden. Geschaffen wurde ein Schatten- bzw. Waldgarten im vorderen Teil. Weiter geht es mit seltenen Stauden, zusätzliche bestückt mit einjährigen Pflanzen. Den größeren Teil nehmen die vielen unterschiedlichen Rosensorten ein. Zum Garten gehört auch ein Bambushain, alter Baumbestand und ein Bio-Gemüseteil.“

Heide Hampe aus Rodgau nimmt mit diesen Bildern am diesjährigen Wettbewerb um den schönsten Garten der Region teil.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare