Mobiles Spielgerät

Spaß und Spannung für Unterwegs: Gaming-Laptops im Test

Wer unterwegs die neuesten Games genießen möchte, braucht einen leistungsfähigen Laptop.
+
Wer unterwegs die neuesten Games genießen möchte, braucht einen leistungsfähigen Laptop.

Echte Gamer verwenden einen stationären PC, das ist klar. Wer aber auch unterwegs den ein oder anderen aktuellen Titel in guter Auflösung und ruckelfrei spielen will, der kommt um die Anschaffung eines Gaming-Laptops nicht herum.

Aktuelle Spiele in guter Auflösung verlangen dem Rechner einiges ab, weshalb nur die leistungsfähigsten und hochwertigsten Komponenten in einem echten Gaming-Laptop verbaut werden. Wer nun bereits ahnt, dass das teuer werden könnte, liegt absolut richtig, für ein vernünftiges Laptop dieser Kategorie werden schnell einmal Preis jenseits der 2.000 Euro aufgerufen.

Dafür bekommt man aber auch einiges geboten: Meist werden Intels Core Prozessoren der neuesten Coffee-Generation verbaut, die zusammen mit Geforce Grafikkarten der RTX-20-Serie nicht nur für ein ruckelfreies Spielerlebnis sorgen, sondern ferner auch in der Lage sind, das gestochen scharfe Displays mit 60 Bildern oder mehr pro Sekunde zu versorgen.

Möglich wird das durch ein neues Design der Grafikkarten. Mit diesem ist es möglich, moderne High-End-Karten nicht nur am großen Desktoprechner zu verbauen, sondern auch in Laptops mit nur 1,8 Zentimetern Dicke. Das wäre vor einigen Jahren aufgrund der enormen Hitze die diese Karten beim Spielen normalerweise produzieren undenkbar gewesen.

Gaming-Laptops im Test: Welcher überzeugt?

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 33 Modelle getestet. Besonders gut umgesetzt wurden die hohen Ansprüche, die an ein Gaming-Laptop gelegt werden, vom Gigabyte Aero 15 Classic-XA. Mit seiner Nvidia Geforce RTX 2060 und dem Intel i7-9750H-Prozessor kommt der mobile Spielerechner nicht nur mit aktuellen Titeln bestens zurecht, sondern ist mit dieser Hardware auch für die Zukunft bestens gerüstet. Mit 2.300 Euro spielt er preislich im Mittelfeld der getestet Laptops, dafür gibt es aber auch eine 512 Gigabyte große SSD, sowie mehr als ausreichende 16 Gigabyte Arbeitsspeicher. Zwar geht der Testsieger im Gaming-Betrieb schon nach 2,5 Stunden in die Knie, aber das ist für einen Gaming-Laptop unter Vollast kein schlechter Wert. Im Office Betrieb sind bis zu acht Stunden drin.

Eine gute Alternative stellt der Lenovo Legion Y740 dar. Trotz seines geringen Preises, der weit unter der 2.000 Euro Marke angesiedelt ist, brachte das Lenovo-Laptop aktuelle Spiele flüssig rüber und zeigte lediglich beim verbauten Display schwächen.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test von AllesBeste.

Diese Selfmade-Milliardäre waren mal arm – ihre Geschichten lassen Sie staunen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare