Gut vorzubereiten

Gemüsebrühe einfach selber machen – So brauchen Sie nie wieder Instant-Brühe

Schon Oma wusste, was gut ist: selbstgemachte Brühe zum Beispiel. Damit lassen sich allerlei leckere Gerichte zubereiten – ohne Konservierungsstoffe und Co.

Von Kartoffelsuppe über Gemüse-Eintöpfe bis hin zu Saucen* und natürlich zum Würzen von herzhaften Gerichten: Gemüsebrühe kann man beim Kochen immer gebrauchen. Gehören Sie zu den Hobbyköchen, die gerne auf Brühwürfel oder ein Glas mit Instant-Gemüsebrühe aus dem Fixtüten-Regal zurückgreifen? Dann hier die schlechte Nachricht: Fertige Brühen enthalten oft viel Zucker, Hefeextrakte, Geschmacksverstärker und Aromastoffe. Klingt nicht so lecker, oder? Dabei ist eine frische Gemüsebrühe so einfach selbstgemacht. Probieren Sie es aus. Da wissen Sie genau, was drinsteckt – nämlich nur frisches Gemüse, Kräuter und Salz.

Bei den meisten Rezepten für selbstgemachte Gemüsebrühe haben Sie die Wahl, eine flüssige Bouillon zu kochen, die sich dann allerdings nur für die Verwendung in Suppen und Co. eignet. Oder sie machen ein Instant-Brühepulver bzw. gekörnte Gemüsebrühe, deren Zubereitung allerdings viele Stunden in Anspruch nimmt, weil das Gemüse im Ofen getrocknet werden muss – das kann bis zu zwölf Stunden dauern! Nicht so mit unserem Rezept: Wir haben ein 10-Minuten-Rezept für eine einfache Gemüsebrühe, die Sie im Kühlschrank bis zu sechs Monate aufbewahren können. Sie ist auch ein prima Geschenk aus der Küche für Freunde und Familie.

Probieren Sie auch: Diese würzige Geheimwaffe können Sie ganz schnell und einfach selbst machen.

Gemüsebrühe selber machen: Diese Zutaten brauchen Sie

Zutaten für 2 Gläser (je 250 ml):

  • 1 Stange Porree
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1,5 große Karotten
  • 2 rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Liebstöckel
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • Gartenkresse
  • 75 g Salz

Durch das Salz wird die selbstgemachte Brühe so lange haltbar. Außerdem brauchen Sie für die Zubereitung einen kräftigen Standmixer (werblicher Link) oder eine Küchenmaschine.

Lesen Sie auch: Für Bauch und Seele: Diese leckere Kartoffelsuppe müssen Sie heute probieren.

Instant-Gemüsebrühe selber machen: einfaches Rezept

  1. Putzen und waschen Sie Porree, Knollensellerie und Karotten und schneiden Sie sie in grobe Stücke.
  2. Schälen Sie Zwiebeln und Knoblauch und schneiden Sie beides in große Würfel.
  3. Waschen Sie Petersilie, Liebstöckel, Schnittlauch und Kresse, dann trocken schütteln und ebenfalls grob hacken.
  4. Jetzt pürieren Sie alle Zutaten im Standmixer und rühren das Salz unter.
  5. Schon ist Ihre Instant-Gemüsebrühe fertig! Füllen Sie den Mix in saubere, heiß ausgespülte Schraubverschlussgläser und verschließen Sie sie mit Deckeln.
  6. Im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf wie übliche Gemüsebrühe verwenden: 1 TL auf 250 ml heißes Wasser.

(mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Auch lecker: Blitzrezept: So kochen Sie Hühnersuppe in nur 30 Minuten.

Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Lauch (Porree) und Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln) sehen ähnlich aus, sind aber verschiedene Gemüse.
Natron ist nicht 1:1 mit Backpulver ersetzbar.
Symbolbild zum Thema Kuchen backen: Backpulver wird zum Mehl in einem Sieb in einer Rührschüssel gegeben.
Mandarine oder Clementine? Das ist hier die Frage.
Lebensmittel, die alle ständig verwechseln: Kennen Sie den Unterschied?

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Rubriklistenbild: © imago stock&people

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare