Geniales Rezept

Leckere Resteverwertung: So backen Sie saftigen Kirschenplotzer aus Brötchen vom Vortag

Die Kirschsaison ruft: Machen Sie statt Kuchen doch mal einen Kirschenplotzer (auch Kirschenmichel genannt).
+
Die Kirschsaison ruft: Machen Sie statt Blechkuchen doch mal einen Kirschenplotzer (auch Kirschenmichel genannt).

Diesen leichten, süßen Auflauf mit saftigen Kirschen sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Das Rezept für Kirschenplotzer ist total einfach.

Haben Sie noch altbackenes Weißbrot oder Brötchen übrig und wissen nicht, was Sie damit anfangen sollen? Dann kommt dieses Rezept für einen süßen Auflauf mit Kirschen gerade recht. Diese Weiterverwertungsidee nennt sich – je nach Region – Kirschmichel oder Kirschenplotzer. Vor allem in Bayern, Südhessen, Baden-Württemberg und der Pfalz ist es als traditionelle Süßspeise beliebt. Falls Sie diese Leckerei noch nicht kennen: Trockene Brötchen oder Brot werden klein geschnitten und abwechselnd mit Kirschen in eine Auflaufform geschichtet. Alles wird mit einer Mischung aus Milch, Eiern und Zucker übergossen. Dann kommt der Auflauf in den Ofen und wird goldbraun gebacken. Je nach Geschmack können Sie den Kirschenmichel als süße Hauptspeise servieren, als Nachtisch oder als Kuchen-Ersatz zum Kaffeetrinken. Dazu schmeckt zum Beispiel Vanillesauce oder Schlagsahne.

Auch lecker: Wer Brownies mag, wird auch diese Cheesecake-Variante lieben.

Rezept für Kirschenplotzer: Die Zutaten

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

  • 600 g Sauerkirschen (Sie können auch Süßkirschen verwenden)
  • 6 Brötchen vom Vortag oder Weißbrot
  • 4 Eier
  • 500 ml Milch
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL weiche Butter
  • 3 EL Mandelstifte
  • Puderzucker zum Bestäuben

Probieren Sie auch: Erdbeerkuchen backen: ein leckeres Rezept ohne Zucker.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Kirschenplotzer selber machen: Rezept für den süßen Auflauf

  1. Waschen, entstielen und entsteinen Sie die Kirschen. Schneiden Sie die Brötchen in dünne Scheiben.
  2. Verquirlen Sie die Eier mit Milch, Zucker und Vanillezucker.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze bzw. 180 °C Umluft vor.
  4. Fetten Sie eine Auflaufform mit 1 EL Butter ein. Schichten Sie abwechselnd Kirschen, Brötchen und Mandelstifte in die Form. Gießen Sie die Eiermilch darüber und verteilen Sie die restliche Butter in Flöckchen darauf.
  5. Backen Sie den Kirschenplotzer im Ofen auf mittlerer Schiene etwa eine Stunde goldbraun. Ggf. gegen Ende mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  6. Mit Puderzucker bestäuben und warm servieren. Dazu schmeckt Vanillesauce oder Schlagsahne.

Weiterschlemmen: Prasselkuchen mit Marmelade und Streuseln: Dieses Rezept backen Sie super schnell.

So wird aus Brotresten Suppe, Salat und Kuchen

Ruckzuck ist aus altem Brot ein Brotsalat gemacht. In Italien wird er Panzanella genannt und ist meist aus geröstetem Ciabatta, roten Zwiebeln, Tomaten und Basilikum. Foto: Larissa Veronesi/Westend61/dpa-tmn
Das Prinzip "Arme Ritter" beruht auf Toast- oder Weißbrotscheiben, die in einer Mischung aus Eiern und Milch getunkt werden, um sie später in einer Pfanne auszubacken und mit Zucker und Zimt zu servieren. Eine asiatische Note bekommen die Scheiben mit Kokosnussmilch und einem Apfel-Mango-Salat mit Lemongrass-Limetten-Dressing. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Aus alten Brötchen oder Weißbrot kann man mehr machen als Paniermehl. Sie eignen sich auch für eine Brotsuppe oder sogar im Kuchen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Benno Sasse ist Küchenmeister in Solingen und Landesjugendwart für Nordrhein-Westfalen im Verband der Köche Deutschland (VKD). Foto: Benno Sasse/dpa-tmn
So wird aus Brotresten Suppe, Salat und Kuchen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare