1. Startseite
  2. Leben
  3. Genuss

Trend-Rezept Poke-Cake: So backen Sie einen köstlichen Schokokuchen mit Überraschung

Erstellt:

Von: Maria Dirschauer

Kommentare

Schokokuchen: Kennen Sie schon die Poke-Cake-Version?
Schokokuchen: Kennen Sie schon die Poke-Cake-Version? (Symbolbild) © Francesco Perre/Imago

Wer Schokokuchen liebt, wird auch dieses Poke-Cake-Rezept lieben. Was das genau ist und wie Sie ihn nachbacken, lesen Sie hier.

Haben Sie schon mal von Poke Cake gehört? Das hat nichts mit Pokémon oder Poké Bowls zu tun. Poke ist Englisch für „stupsen, stochern“ und wird im Zusammenhang mit Kuchen-Rezepten* verwendet, weil in den Kuchen der Wahl kleine Löcher gestochen werden, die dann mit Sauce oder – wie in dem folgenden Fall – mit Pudding gefüllt werden. Dadurch wird das Ergebnis unglaublich saftig und man entdeckt beim Anschneiden direkt noch eine Überraschung. Wenn das nicht lecker klingt? Im Deutschen spricht man auch von Löcher- oder Stricknadelkuchen. In diesem Rezept backen Sie zuerst einen Schokokuchen, machen mithilfe eines Kochlöffel-Stiels Löcher hinein und füllen diese mit einer Puddingcreme. Abschließend gibt es noch ein Topping aus Sahne, um dem Kuchengenuss die Krone aufzusetzen. Los geht‘s mit dem Rezept für einen Poke Cake als Schokokuchen mit Puddingfüllung.

Auch lecker: Lust auf was Süßes? Diese köstlichen Schokowaffeln schmecken zum Frühstück.

Rezept für Schokokuchen mit Puddingfüllung: Die Zutaten

Portionen: Für ein kleines Blech oder eine Auflaufform (ergibt ca. 15 Stücke)
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Backzeit: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: einfach

Für den Teig:

Für die Puddingfüllung und die Sahnehaube:

Backen Sie auch: So machen Sie einen einfachen Pizzazopf – schneller Partysnack mit Blätterteig.

Schokokuchen mit Puddingfüllung backen: So gelingt der Poke Cake

  1. Heizen Sie den Ofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze bzw. 140 °C Umluft vor.
  2. Legen Sie ein kleines Backblech oder eine Auflaufform (ca. 25 x 30 cm) mit Backpapier aus.
  3. Für den Teig hacken Sie die Kuvertüre und schmelzen sie in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad.
  4. Schlagen Sie die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz etwa 2 Minuten schaumig. Dann geben Sie die geschmolzene Schokolade und das Öl dazu. Sieben Sie Mehl, Backpulver und Backkakao zusammen und rühren Sie alles unter den Teig.
  5. Gießen Sie den Teig in die Form und streichen Sie ihn glatt. Backen Sie ihn im Ofen für etwa 30 Minuten. Danach vollständig abkühlen lassen.
  6. Für die Füllung mischen Sie das Puddingpulver mit Zucker, geben 4-5 EL Milch hinzu und verrühren alles. Die übrige Milch kochen Sie auf, rühren das angerührte Pudding ein und lassen alles eine Minute köcheln. Dann vom Herd nehmen.
  7. Nun geht‘s an die Löcher: Stechen Sie mit dem Stiel eines Holz-Kochlöffels einige Löcher in den Schokokuchen. Füllen Sie esslöffelweise heißen Pudding hinein.
  8. Stellen Sie den Schoko-Poke-Cake für 30 Minuten kalt.
  9. Für die Sahnehaube schlagen Sie kurz vorm Servieren die Sahne mit Vanillezucker steif und verstreichen sie auf dem Schokokuchen. Nach Belieben mit Kakaopulver bestäuben.

Für den seltenen Fall, dass der leckere Kuchen nicht sofort aufgegessen wird, können Sie ihn abgedeckt im Kühlschrank aufbewahren. So ist er noch etwa 2 Tage haltbar. Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rezept: einfachbacken.de

Weiterschlemmen: Schokokuchen ohne zusätzlichen Zucker backen – So leicht gelingt es Ihnen.*

Auch interessant

Kommentare