Eltern nehmen Übergewicht bei Kindern zu spät wahr

Leipzig - Warum nehmen Kinder an einem Präventionsprogramm gegen Fettleibigkeit teil? Das untersuchte nun eine Studie in Leipzig und fand heraus: Eltern nehmen das Übergewicht ihrer Kinder zu spät als Problem wahr.

Übergewicht bei Kindern wird von den Eltern offenbar oft als Problem nicht wahrgenommen: Viele Eltern werden laut einer Leipziger Studie zur Teilnahme von Familien an einem Präventionsprogramm gegen Fettleibigkeit bei Kindern erst dann aktiv, wenn der Nachwuchs bereits fettleibig (adipös) ist.

Untersucht wurden das Familienumfeld und die Beweggründe der Eltern für oder gegen eine Teilnahme im Präventionsprogramm. Dies ist konzipiert für übergewichtige oder adipöse Kinder zwischen 4 und 17 Jahren. Dabei beraten speziell geschulte Psychologen und Ernährungswissenschaftler) die Familien telefonisch zu gesunder Ernährung und Bewegung und gehen auf individuelle Probleme ein.

Der Anteil “nur“ übergewichtiger Kinder war mit 62 Prozent in der Gruppe der nicht teilnehmenden Familien deutlich höher als bei den teilnehmenden (41 Prozent). Die Zahl der bereits adipösen Kinder lag bei den Teilnehmerfamilien bei rund 59 und bei den Nicht-Teilnehmern bei 38 Prozent. “Familien, deren Kinder 'nur' übergewichtig sind, haben offenbar weniger Problembewusstsein als Eltern von bereits adipösen Kindern“, sagte Susann Blüher vom Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen der Universität Leipzig. “Da das Programm aber als Adipositas-Präventionsprojekt gedacht war, wollten wir eigentlich gerade die Familien erreichen, deren Kinder übergewichtig sind, um einer übermäßigen Gewichtszunahme und somit einer Adipositas vorzubeugen.“

Auffällig war außerdem, dass Familien mit übergewichtigen Töchtern häufiger und früher am Programm teilnahmen als solche mit Söhnen. So waren die teilnehmenden Mädchen im Mittel 8,8 Jahre und die Jungen bereits 10,4 Jahre alt.

“In den Familien muss erst ein Bewusstsein für die negativen Folgen von Übergewicht geschaffen werden“, betonte Blüher.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbol-Bild

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare