Gut zu wissen

Ideal für kalte Tage: eine leckere Kürbissuppe ist schnell gemacht

Aus Kürbissen lassen sich leckere Gerichte zaubern.
+
Aus Kürbissen lassen sich leckere Gerichte zaubern.

Nicht nur an Halloween erfreut sich der Kürbis großer Beliebtheit. Im Herbst und Winter ist der Kürbis ein gern gesehener Gast in der Küche – zum Beispiel als leckere Kürbissuppe.

Es wird früher dunkel und die Temperaturen sinken. Perfekte Bedingungen, um sich abends mit einer leckeren Suppe zu wärmen. Und was bietet sich im Herbst besser an als der Klassiker der Jahreszeit? Der Kürbis gehört zu den beliebtesten Zutaten in der Küche.

Rezept für Kürbissuppe: Cremig, lecker und schnell gemacht

Sie ist das Herbstgericht schlechthin: die Kürbissuppe. Zwar lassen sich aus der Frucht allerhand andere Leckereien zaubern, aber in Suppenform erfreut sie immer noch die meisten Menschen. Wie Sie schnell und einfach eine schmackhafte Kürbissuppe zubereiten, verraten wir Ihnen mit unserem Rezept für eine cremige Kürbissuppe.

Zubereitung einer cremige Kürbissuppe

Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten für eine cremige Kürbissuppe

  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Kürbiskerne

So bereiten Sie die cremige Kürbissuppe zu

  1. Waschen und halbieren Sie den Kürbis. Entfernen Sie anschließend die Fasern mit den Kernen und schneiden Sie den Kürbis in Würfel.
  2. Schälen und würfeln Sie die Kartoffeln und Zwiebeln.
  3. Erhitzen Sie in einem Topf das Butterschmalz und braten Sie die Zwiebeln glasig an.
  4. Geben Sie die Kürbis- und Kartoffelwürfel hinzu und dünsten Sie diese für zwei bis drei Minuten an.
  5. Löschen Sie alles mit der Gemüsebrühe ab.
  6. Lassen Sie die Suppe für 30 Minuten köcheln. Rühren Sie sie gelegentlich um.
  7. Pürieren Sie im Anschluss die Suppe und geben Sie die Sahne hinzu.
  8. Schmecken Sie die Kürbissuppe mit Salz und Pfeffer ab.
  9. Servieren Sie die Suppe heiß und garnieren Sie sie mit ein paar Kürbiskernen.

Guten Appetit!

Gesunder Kürbis und noch gesündere Kürbiskerne

Der Kürbis ist nicht nur lecker, sondern birgt auch viele wertvolle Inhaltsstoffe. Das gilt vor allem für die Kürbiskerne. Sie enthalten Vitamin A, B, C und E sowie wichtige Aminosäuren. Auch an Mineralstoffen geizt der Kürbis nicht. Er enthält Eisen, Kalzium, Magnesium, Fluor, Kalium, Selen, Kupfer, Zink, Phosphor und Mangan.

Die Kerne sind ein guter Snack. Geben Sie die Kürbiskerne auf ein Backblech und lassen sie diese für 20 Minuten bei 100 Grad im Backofen trocknen. Anschließend nur noch salzen oder süßen.

Aber Vorsicht: Kürbiskerne sind sehr reich an Kalorien. 100 Gramm der Kerne haben einen Nährwert von etwa 500 Kalorien. Allerdings enthalten sie zur Hälfte immerhin ungesättigte Fettsäuren, erklärt die Garten-Website MeinSchönerGarten.

Finger weg, wenn der Kürbis bitter schmeckt

Hat ein Kürbis oder ein Kürbisgericht einen bitteren Geschmack, sollten Sie unbedingt aufhören zu essen. Es ist ein Anzeichen, dass der Kürbis schlecht ist. Die giftigen Bitterstoffe Cucurbitacine sind für den unangenehmen Geschmack verantwortlich. Die Stoffe greifen die Magen- und Darmschleimhaut an und lassen sich auch nicht durch Kochen neutralisieren. Entsorgen Sie bittere Kürbisse sofort.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare