Informationsabend Moderne Handchirurgie in Neu-Isenburg

+

Am Donnerstag, 1. März 2012, 19.00 Uhr, lädt das Netzwerk Chirurgie Rhein-Main zu einem Informationsabend für Patienten und Angehörige zum Thema „Moderne Handchirurgie“ in die Hugenottenhalle nach Neu-Isenburg ein.

Dr. med. Robert Porcher und Dr. med. Konrad Haßelbacher, Fachärzte für Chirurgie, Handchirurgen und Unfallchirurgen, sowie Dr. med. Peter Filzmayer, Chirurg, Unfallarzt und Sportmediziner, berichten über moderne Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrosen in Fingern und Händen, beim Karpaltunnelsyndrom, bei der Krummfingerkrankheit oder anderen Erkrankungen der Hände. Nach den Vorträgen besteht für Patienten die Möglichkeit, Fragen an die Fachärzte zu stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Erkrankungen der Hände rechtzeitig therapieren

Menschen „begreifen“ den Großteil der Welt im wahrsten Sinne des Wortes mit ihren Händen. Ständig werden Dinge angefasst, hochgehoben oder festgehalten. Erkrankungen der Hände und Finger sind deshalb schwerwiegend für die Betroffenen und beeinträchtigen deren Alltagsleben stark. Kribbeln, Taubheitsgefühle und Schmerzen sollten deshalb ernst genommen werden. Zur Abklärung sollte ein Facharzt mit spezieller Erfahrung im Bereich der Handchirurgie aufgesucht werden, denn wenn Erkrankungen der Hände rechtzeitig erkannt und therapiert werden, besteht eine deutlich bessere Chance, nicht nur Schmerzfreiheit zu erreichen, sondern auch die Funktionsfähigkeit der Hände zu erhalten.

Eingriffe überwiegend ambulant durchführbar

Die unterschiedlichen Erkrankungen im Bereich der Hand können auf vielfältige Weise behandelt werden. Wegen des Fortschritts in der Narkose- und Operationstechnik können die Eingriffe mittlerweile in der überwiegenden Mehrheit ambulant durchgeführt werden.

Informationsabend für Patienten und Angehörige „Moderne Handchirurgie“ in der Hugenottenhalle Neu-Isenburg (Frankfurter Straße 152, 63263 Neu-Isenburg) beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Chirurgie Rhein-Main, das Netzwerk für operative Medizin, mit Standorten in Seligenstadt, Hanau, Offenbach, Groß-Umstadt, Groß-Gerau und Neu-Isenburg bietet laut eigenen Angaben umfassende medizinische Betreuung auf höchstem Niveau. Das Netzwerk mit elf Fachärzten hat sich auf die Bereiche Handchirurgie, Unfall- und Orthopädische Chirurgie, Viszeral- und Gefäßchirurgie sowie Proktologie spezialisiert. Pro Jahr führen die Ärzte mehr als 6.000 Eingriffe durch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare