Kälte gefährlich fürs Herz

Herzpatienten sollten bei Kälte auf Spitzenbelastung im Freien verzichten

Die eisige Kälte kann sich auf das Herz äußerst negativ auswirken und im Extremfall zu einem Herzinfarkt bis hin zum plötzlichen Herztod führen. Daher sollten Patienten mit Herzproblemen Überanstrengung vermeiden, empfiehlt Prof. Dr. Harald Klepzig.

"Starke Kälte belastet besonders die Herzkranzgefäße, indem sich die Gefäße verengen", so Prof. Dr. Harald Klepzig, Chefarzt der Klinik für Herz-, Lungen- und Gefäßerkrankungen am Klinikum Offenbach. "So erhält das Herz , dass bei Kälte vermehrt arbeiten muss, auch noch weniger Blut und Nährstoffe. Der Blutdruck steigt, alle Tätigkeiten sind anstrengender." Ist das Herz bereits durch eine Vorerkrankung geschwächt, kann es bei größeren Anstrengungen zu einer lebensbedrohlichen Überlastung des Herzmuskels kommen. Die Folge: Angina pectoris-Anfällen, Herzinfarkt bis hin zum plötzlichen Herztod. 

Warnzeichen ernst nehmen

Der Experte rät daher Menschen mit Herzproblemen und Bluthochdruck von körperlichen Anstrengungen im Freien bei der derzeitigen  Kälte ab. Doch auch scheinbar Gesunde können betroffen sein. "Wer bisher nicht regelmäßig Ausdauersport wie Joggen getrieben hat, sollte sich unbedingt vom Arzt durchchecken lassen, bevor er ausgerechnet jetzt damit anfängt," so Prof. Klepzig. "Warnzeichen sind plötzliche Schmerzen, Druck oder Brennen im Brustkorb und Atemnot. Hier sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden, der das Herz gründlich untersucht."

Vorsicht bei Herzkranzgefäßverengung und Rhythmusstörungen

Extreme Kälte stellt insbesondere eine Gefahr dar bei Verengungen der Herzkranzgefäße (z. B. Herzinfarkt-Patienten, koronare Herzkrankheit) und bei bestimmten Formen von Herzrhythmusstörungen, die auf Engstellen in den Koronararterien zurückgehen. "Betroffene sollten auf körperliche Anstrengungen verzichten, bei denen es zu hohen Spitzenbelastungen kommt", empfiehlt Prof. Klepzig. "Das gilt zum Beispiel für Schneeschippen, wenn dabei mit der Schaufel große Schneemassen durch die Gegend gewuchtet werden."

Bewegung trotzdem sehr wichtig

Das bedeutet jedoch nicht, dass man ganz auf körperliche Aktivitäten verzichten sollte. "Auch bei Kälte sollte man sich regelmäßig bewegen", so der Experte. "Bewegung und körperliche Fitness zählen zu den wichtigsten Schutzmaßnahmen vor Herzerkrankungen. Auch Herz-Kreislauf-Patienten profitieren davon, sofern sie sich an die ärztlichen Anordnungen halten.  Nur auf hohe Spitzenbelastungen sollte man verzichten."

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare