Mediziner zu Haft verurteilt

7 Zähne zuviel gezogen: Arzt erhält Berufsverbot

Halle/Stendal - Ein verurteilter Zahnarzt aus Sachsen-Anhalt darf ab sofort seinen Beruf nicht mehr ausüben. Das Landesverwaltungsamt in Halle entzog dem Mann seine Zulassung.

Eine Sprecherin der Behörde berichtete am Montag von der Strafe, die jetzt gegen den Mediziner verhängt wurde. Jede weitere Behandlung von Patienten wäre strafbar und eine Gefährdung der Allgemeinheit nicht länger hinnehmbar.

Der 42-Jährige war am Mittwoch vom Landgericht in Stendal wegen Körperverletzung zu 14 Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mediziner einer Patientin sieben Zähne zu viel gezogen hatte. Dem vorbestraften Zahnarzt hatte das Gericht zudem ein zweijähriges Berufsverbot erteilt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare