Die Sonne mit dem ganzen Körper grüßen

Offenbach - Wie mache ich einen Sonnengruß? Wir haben es schon immer gewusst. Yoga hat etwas mit Selbstfindung zu tun. Oder warum sollte man sonst frühmorgens aufstehen und den „Sonnengruß“ praktizieren.

Ramona Lauer, Yogalehrerin am „Gewächshaus“ in Offenbach kann mittlerweile nicht mehr ohne. Die zwölf fließend vorgetragenen Gebets- oder Körperhaltungen, die zusammengenommen den „Sonnengruß“ ergeben, sind für Sie so etwas wie für andere Menschen der tägliche Morgenkaffee. „Das ist wie eine Droge“, beschreibt die 38-Jährige die belebende Wirkung der Übungsreihe. Vorsicht ist also geboten, wer den „Sonnengruß“ zum ersten Mal nachmacht. Denn zusammen mit der richtigen Atemtechnik kann die Yoga-Übung eine nachhaltige Wirkung auf Körper, Geist und Seele ausüben. Wie Schön! Endlich ein Mittel gegen die morgendliche Müdigkeit.

Rubriklistenbild: © Ondreka

Kommentare