Studie: Obst schützt vor Schlaganfall

+
Ein Computertomograph für Schlaganfall-Patienten des Universitätsklinikums Gießen-Marburg ( UKGM) (Archivbild).

Washington - Obst mit weißem Fruchtfleisch schützt womöglich besonders gut vor einem Schlaganfall: Dies geht aus einer Studie niederländischer Wissenschaftler hervor.

Die Forscher um Linda M. Oude Griep von der Universität in Wageningen unterteilten Obst und Gemüse in vier Farbkategorien:

  • Grün - überwiegend Salat und Blattgemüse
  • Gelb/Orange - vor allem Zitrusfrüchte
  • Rot/Lila - Gemüse
  • Weiß - meist Äpfel und Birnen.

Lesen Sie auch:

Die Symptome eines Schlaganfalls

Schlaganfall bei Jugendliche durch Drogen

Schlaganfall: Besserung nach vielen Jahren

Erfahrungsbericht: „Es gibt immer einen Weg“

Schlaganfall: Die ersten drei Stunden entscheiden

Sport, gesunde Ernährung und Normalgewicht

„Stroke Unit“ - Was ist das?

Dann werteten sie die Daten von mehr als 20.000 Menschen aus, die sich ausführlich über ihre Ernährungsgewohnheiten geäußert hatten. Nach zehn Jahren hatten 233 von ihnen einen Schlaganfall erlitten. Einen Zusammenhang zwischen dem Schlaganfallrisiko und dem Verzehr von Lebensmitteln der Gruppen Grün, Gelb/Orange und Rot/Lila fanden sie nicht, wohl aber mit Weiß: Personen, die entsprechende Produkte besonders häufig verzehrt hatten, hatten ein deutlich niedrigeres Schlaganfallrisiko, wie die Wissenschaftler im Fachblatt “Stroke“ schreiben.

Um einem Schlaganfall vorzubeugen, könne es sinnvoll sein, möglichst viel Obst und Gemüse mit weißem Fruchtfleisch zu essen, sagte Griep. Andere Früchte könnten vor anderen Krankheiten schützen, deshalb sollte man auch diese verzehren, betonte sie.

(Quelle: “Stroke: Journal of the American Heart Association“, Online-Vorabveröffentlichung)

dapd

Kommentare