Eingriff in der Schaltzentrale - wie funktioniert moderne Neurochirurgie?

Die schonende Entfernung eines Blutschwämmchens aus dem oberen Rückenmark unter dem Operationsmikroskop unter ständigem Monitoring der Nervenleitung bei einem 26-jährigen Mann zur Verhütung einer Querschnittslähmung durch spontane Einblutung...

..., die Beseitigung eines Kontaktes von Blutgefäßen zum Gesichtsnerven (Trigeminus) an seiner Austrittsstelle aus dem Hirnstamm als Auslöser heftigster Gesichtsschmerz-Attacken bei einer 45-jährigen Frau, die Entfernung eines Hirntumors mit Einwachsen in die Hirnkammern bei einem 3 Jahre alten Kind mit epileptischen Anfällen unter Anwendung eines Neuro-Navigationssystems, – das und vieles andere sind typische Aufgaben der modernen Neurochirurgie. Wie das technisch und strategisch bewältigt werden kann und mit welchen Risiken heute gerechnet werden muss, soll in einem laienverständlichen Vortrag dargestellt und erläutert werden.

Referent: Dr. med. Peter T. Ulrich

Kommentare