Was kann Psychoonkologie für Tumorpatienten, Angehörige und das Betreuerteam bewirken?

Auch bei einer guten Prognose wird die Diagnose Krebs immer noch mit Tod und Sterbenmüssen assoziiert. Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr so wie früher.

Bewältigungsprobleme bei dieser Diagnose zu haben, ist völlig normal. Hier kann die Psychoonkologie wertvolle praktische Hilfestellungen in der Krankheitsbewältigung geben - nicht nur für den Tumorpatienten, sondern auch für die Angehörigen. Im Vortrag werden Grundlagen der Psychoonkologie, aber auch viele praktische Tipps vermittelt. Er soll als Basisinformation für eine wünschenswerte rege Diskussion und einen gemeinsamen Austausch über das Thema dienen.

Referentin: Dr. med. Elsbeth Staib-Sebler

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare