Überwiegend harmlose Einsätze

Hessische Polizei zieht Bilanz zu Halloween

+
Symbolfoto

Darmstadt/Schwalbach - Halloween ist für viele eine Nacht zum Gruseln. Für die hessische Polizei ist es wieder eine Nacht voller Einsätze. Brennende Mülleimer, umherziehende Kinder, Eierwürfe und Kunstblut an Hauswänden - für die Einsatzkräfte gibt es einiges zu tun. 

Die Delikte seien überwiegend harmlos gewesen und nicht über das hinausgegangen, was es an anderen Partyabenden auch gebe. „Kleinere Einsätze hatten wir massenhaft“, sagte ein Polizeisprecher aus Darmstadt der Deutschen Presse-Agentur. Dabei handele es sich aber um weniger schwerwiegende Delikte.

Einen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro allerdings haben Jugendliche und Kinder am Dienstagabend in einer Turnhalle im Stadtteil Eberstadt angerichtet, wie das Polizeipräsidium Südhessen heute mitteilt. Etwa 20 bis 30 Minderjährige waren gegen 19.45 Uh in die Sporthalle an der Stresemannstraße eingedrungen, wo gerade ein Fitnesskurs lief. Die Kinder und Jugendlichen zerstörten mehrere Turnmatten, warfen mit Eiern um sich und nahmen dabei auch die Kursteilnehmer ins Visier. Als sie an der Turnhalle eintrafen, konnten Polizeistreifen noch drei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren festnehmen - und anschließend ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen zu den flüchtigen Komplizen dauern an, teilt die Polizei mit.

„Überwiegend Eierwürfe und kleinere Böller“ hätten die Polizei in Nordhessen beschäftigt, sagte ein Sprecher der Polizei Kassel. Sein Kollege aus Fulda berichtete von Sachbeschädigungen an Hauswänden durch Eier und Kunstblut, von angezündeten Mülleimern und von Beschwerden über umherziehende Kinder. Schwerwiegendere Delikte wie Körperverletzung und Sachbeschädigung gebe es an Halloween genauso wie an anderen Abenden, an denen Menschen feiern und Alkohol trinken, berichteten verschiedene hessische Polizeisprecher.

Unklar ist, ob ein Fall randalierender Jugendlicher in Schwalbach im Zusammenhang mit Halloween steht. Die überwiegend männlichen Jugendlichen hatten Mülltonnen sowie Spielgeräte eines Kindergartens angezündet und Steine und Böller auf Polizisten geworfen. „Der Abend wird gern für Schabernack genutzt. Aber das geht eindeutig zu weit“, sagte ein Polizeisprecher. (dpa/nl)

Bilder: Halloween-Nacht an der Thomashütte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion