Männer feiern Karneval laut Umfrage mit viel Alkohol und „Bützje“

+
Vor allem Männer nutzen Karneval gern für ein kurzes Liebesabenteuer. Fast jeder Dritte gab in einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Psychonomics an, während der jecken Tage schon einmal eine Gelegenheitsaffäre gehabt zu haben. Bei den Frauen waren es nur 16 Prozent, teilte das Institut am Donnerstag mit. Auch beim Alkoholkonsum zeigen sich die Närrinnen zurückhaltender.

Fast jeder Dritte hatte während der jecken Tage schon ein kurzes Liebesabenteuer. Frauen sind dagegen zurückhaltender. Am Donnerstag wurde die traditionelle Weiberfastnacht gefeiert und etliche Männer mussten am Arbeitsplatz ihre Krawatten opfern.

Köln (AP) Vor allem Männer nutzen Karneval gern für ein kurzes Liebesabenteuer. Fast jeder Dritte gab in einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Psychonomics an, während der jecken Tage schon einmal eine Gelegenheitsaffäre gehabt zu haben. Bei den Frauen waren es nur 16 Prozent, teilte das Institut am Donnerstag mit. Auch beim Alkoholkonsum zeigen sich die Närrinnen zurückhaltender. Nur 22 Prozent trinken an Rosenmontag oder Altweiber viel oder sehr viel Alkohol. Bei den männlichen Karnevalisten waren es laut Umfrage mehr als ein Drittel. Insgesamt entpuppen sich Männer laut Umfrage aber als die größeren Karnevalsmuffel. Rund 55 Prozent der Frauen gaben an, die tollen Tage in diesem Jahr ausgiebig feiern zu wollen. Bei den Männern waren es nur 45 Prozent. Einigen Jecken schlagen auch die wirtschaftlichen Krisenzeiten auf den Magen. Rund 27 Prozent der Karnevalisten beabsichtigen demnach, dieses Jahr weniger Geld als in den Jahren zuvor auszugeben. Für die Karnevals-Studie wurden 600 Bundesbürger ab 16 Jahren befragt.

Tipps gegen den Kater

An Fastnacht oder Karneval kann die gute Stimmung schnell verfliegen, wenn sich nach dem Feiern am nächsten Morgen Kopfschmerz und Übelkeit einstellen. Narren können die unangenehmen Folgen des Alkoholtrinkens aber verringern. Verbraucherschützer haben einige Tipps zusammengestellt, wie sich der Kater vertreiben lässt.

- Niemals Alkohol auf leeren Magen trinken: Als gute Grundlage empfiehlt die Verbraucherzentrale Bayern Reis, Nudeln, Gemüse oder Kartoffeln. Laut der Zentrale in Rheinland-Pfalz darf es aber ausnahmsweise auch mal etwas Fettigeres sein. Das Essen bleibe länger im Magen und verzögere die Alkoholaufnahme ins Blut.

- Bei einer Sorte Alkohol bleiben und zwischendurch immer wieder Wasser oder Apfelschorle trinken, um den Verlust an Flüssigkeit auszugleichen.

- Kleine Snacks zwischendurch wie Käsehäppchen, Oliven, Salznüsse oder Laugengebäck machen den Alkohol ebenfalls verträglicher.

- Auch am Morgen danach benötigt der Körper viel Flüssigkeit.

- Das typische Katerfrühstück mit Rollmops kann hilfreich sein. „Salzige, saure und scharfe Speisen gleichen den Mineralstoffhaushalt aus, fördern die Verdauung und helfen beim Alkoholabbau „, erläutert Andrea Danitschek, Ernährungswissenschaftlerin bei der Verbraucherzentrale Bayern.

- Die Verbraucherschützer aus Rheinland-Pfalz empfehlen auch herzhaftes Brot mit Käse und sauren Gurken oder eine kräftige Bouillon. Quark mit Obst und Nüssen oder ein Glas Fruchtsaft seien ebenfalls gute Muntermacher.

- Ein ausgiebiger Spaziergang an der frischen Luft bringt den Kreislauf in Schwung.

Kommentare