Archiv – Karriere

Hierarchie schlägt Geschlecht: Etikette für E-Mails

Hierarchie schlägt Geschlecht: Etikette für E-Mails

Stuttgart (dpa/tmn) - Wer kommt in der Anrede in geschäftlichen E-Mails zuerst: Der Chef oder der Kunde? Und was ist, wenn der Chef eine Frau ist und der Kunde ein Mann? Hier den Überblick zu behalten, ist nicht leicht. Ein Überblick.
Hierarchie schlägt Geschlecht: Etikette für E-Mails
Matratzen für die Mittagspause - Das "Nickerchen"-Geschäft

Matratzen für die Mittagspause - Das "Nickerchen"-Geschäft

Berlin (dpa) - 12.00 Uhr, Mittagspause. In die Kantine gehen? Einen Kaffee trinken? Etwas frische Luft schnappen? Wer aus dem Büro kommt, kann sich neuerdings in Berlin auch eine Runde aufs Ohr legen - im Schlummer-Studio "Nickerchen".
Matratzen für die Mittagspause - Das "Nickerchen"-Geschäft

Karriereziele 2015 - So setzen Mitarbeiter gute Vorsätze um

Düsseldorf (dpa/tmn) - Eine Fortbildung machen oder nach mehr Gehalt fragen: An Vorsätzen für das neue Jahr mangelt es meist nicht. Die Umsetzung ist das Problem. Dabei braucht es häufig gar nicht viel, um die Vorhaben zu realisieren. 6 Schritte zum …
Karriereziele 2015 - So setzen Mitarbeiter gute Vorsätze um

Viel Lärm am Arbeitsplatz: Ohren in der Freizeit Ruhe gönnen

Dortmund (dpa/tmn) - Ob auf dem Bau, in Fertigungsanlagen oder in der Schreinerwerkstatt - an vielen Arbeitsplätzen sind die Beschäftigten einem enormen Lärmpegel ausgesetzt. Sie sollten die Ohren nach Feierabend schonen.
Viel Lärm am Arbeitsplatz: Ohren in der Freizeit Ruhe gönnen

Aussichtslose Bewerbung: Behinderten steht Entschädigung zu

Stuttgart (dpa/tmn) - Bewirbt sich jemand mit Schwerbehinderung auf eine freie Stelle im öffentlichen Dienst, steht ihm ein Vorstellungsgespräch zu. In einem Fall sprach der Arbeitgeber die Einladung jedoch nur halbherzig aus - er musste eine …
Aussichtslose Bewerbung: Behinderten steht Entschädigung zu

Wenn Firmen pleite gehen: Insolvenzrecht für Mitarbeiter

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Jedes Jahr melden mehrere tausend Unternehmen Insolvenz an. Was bedeutet das für die Mitarbeiter? Fünf Fragen, die sich jeder Betroffene stellen sollte.
Wenn Firmen pleite gehen: Insolvenzrecht für Mitarbeiter

"Das ist kein Hexenwerk" - Ohne Abi in den Hörsaal

Landshut (dpa/tmn) - Noch mal was Neues wagen: Nach einigen Jahren im Beruf ein Studium anfangen - und das ohne Abitur. Möglich ist das mittlerweile in allen Bundesländern. Doch der Start wird berufserfahrenen Erstsemestern nicht leichtgemacht.
"Das ist kein Hexenwerk" - Ohne Abi in den Hörsaal

Wie werde ich...? Pyrotechniker/in

Bielefeld (dpa/tmn) – Pyrotechniker lassen es krachen, nicht nur an Silvester. Mit Muskelkraft, Wissen über Elektrotechnik und handwerklichem Geschick lassen sie den Himmel erstrahlen. Der Beruf ist nicht ungefährlich – und bietet einen besonderen …
Wie werde ich...? Pyrotechniker/in

Arbeitnehmer müssen 2015 zwei Tage mehr arbeiten

Berlin - Im kommenden Jahr müssen Arbeitnehmer in Deutschland zwei Tage mehr arbeiten, weil zwei Feiertage auf Wochenenden fallen.
Arbeitnehmer müssen 2015 zwei Tage mehr arbeiten

Vom Kollegen zum Chef: Umgang mit Mitarbeitern ändern

Freiburg (dpa/tmn) - Wer in eine Führungsposition aufsteigt, nimmt gegenüber den Kollegen eine neue Rolle ein. Waren Mitarbeiter bisher mit den anderen auf Augenhöhe, geben sie nun Anweisungen. Das hat auch Folgen für den Umgang miteinander.
Vom Kollegen zum Chef: Umgang mit Mitarbeitern ändern

"Es bleibt ein Restrisiko" - Joballtag eines Sprengmeisters

Hamburg (dpa) - Es ist ein gefährlicher Job: Beim Sprengen oder Entschärfen von Kriegsbomben hantieren Sprengmeister mit hochexplosiven Stoffen. Routine darf in dem Beruf nicht aufkommen - die wäre fatal.
"Es bleibt ein Restrisiko" - Joballtag eines Sprengmeisters

Women first: Frauen für die IT-Branche begeistern

Berlin (dpa) - In der IT-Branche gibt es immer noch wenige Frauen, Jungunternehmer und Programmierer sind häufig männlich. Doch es tut sich etwas: Gruppen wie die Rails Girls wollen Frauen fürs Programmieren begeistern. Der erste Schritt: Keine …
Women first: Frauen für die IT-Branche begeistern

Von Tattoo bis Übergewicht: Ablehnungsgründe für Bewerber

Hamburg - Aussieben nach dem Aussehen: Wer dem Personaler optisch nicht gefällt, hat als Bewerber schlechte Karten. Die Wahlfreiheit der Arbeitgeber hat aber rechtliche Grenzen.
Von Tattoo bis Übergewicht: Ablehnungsgründe für Bewerber

Wenn Kollegen nerven: So löst man Probleme freundlich

München - Disco am Schreibtisch oder Hackgeruch im Büro: Kollegen können andere mit ihrem Verhalten auf die Palme bringen. Wer ein Problem mit dem Kollegen hat, sollte das früh ansprechen.
Wenn Kollegen nerven: So löst man Probleme freundlich

Meisterabschluss ist mit dem Bachelor gleichwertig

Düsseldorf - Ob Bachelor oder Meister - an beide Abschlüsse kann man ein Master-Studium anschließen. Doch nicht alle Hochschulen bieten weiterführende Studiengänge für Interessierte mit abgeschlossener Meisterprüfung an.
Meisterabschluss ist mit dem Bachelor gleichwertig

Arbeitgeber darf Elternzeit im Zeugnis nicht immer erwähnen

Berlin - Nicht immer darf die Elternzeit im Arbeitzeugnis erwähnt werden. Wenn der Arbeitgeber den Eindruck vermittelt, dass sich die Auzeit negativ auf das Unternehmen ausgewirkt habe, muss der Abschnitt aus dem Zeugnis gestrichen werden.
Arbeitgeber darf Elternzeit im Zeugnis nicht immer erwähnen

Drei Jahre vor dem Abi mit Berufsorientierung beginnen

Berlin - Im Netz recherchieren, Beratungsangebote wahrnehmen und Praktika machen: Damit sollten zukünftige Abiturienten drei Jahre vor dem Schulabschluss beginnen. Im Idealfall unterstützen die Eltern sie dabei.
Drei Jahre vor dem Abi mit Berufsorientierung beginnen

Chef zahlt Mindestlohn nicht: Wie Mitarbeiter vorgehen

Berlin - Mit 8,50 Euro pro Stunde kommt 2015 der flächendeckende Mindestlohn. Doch was kann ein Arbeitnehmer tun, wenn der Chef nicht ausreichend zahlt? Für Beratungsbedarf wurde eine telefonische Hotline eingerichtet.
Chef zahlt Mindestlohn nicht: Wie Mitarbeiter vorgehen

Grippeschutzimpfung vor allem für Lehrer wichtig

München (dpa/tmn) - Lehrer, Erzieher und medizinisches Personal sollte sich gegen Grippe impfen lassen. Damit schützen sie nicht zur sich selber, sondern auch die Kinder und Patienten, mit denen sie arbeiten.
Grippeschutzimpfung vor allem für Lehrer wichtig

Trotz Spielsucht: Fristlose Kündigung bei Veruntreuung

Düsseldorf (dpa/tmn) - Bei strafbaren Handlungen eines Angestellten ist eine fristlose Entlassung rechtmäßig - auch wenn der Betroffene spielsüchtig ist. Das entschied das Arbeitsgericht Düsseldorf.
Trotz Spielsucht: Fristlose Kündigung bei Veruntreuung

Timing ist alles - Was beim Zwischenzeugnis zu beachten ist

München - Ein gutes Zwischenzeugnis lohnt sich: Mitarbeitern nützt es bei Bewerbungen und als Absicherung gegenüber dem Arbeitgeber. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, danach zu fragen? Acht Punkte, auf die Arbeitnehmer achten sollten.
Timing ist alles - Was beim Zwischenzeugnis zu beachten ist

Vorurteile haben ausgedient: Ost-Unis punkten auch im Westen

Jena - Zum Studieren in den Osten gehen? Das ist heute für viele westdeutsche Studenten eine Option. Allerdings ist ein Wettbewerbsvorteil der Unis weggefallen: die Studiengebühren. Was für Vorteile bringt ein Studium in Jena, Leipzig oder …
Vorurteile haben ausgedient: Ost-Unis punkten auch im Westen

Wie werde ich? Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Lindlar - Sie sind die rechte Hand vom Zahnarzt und die gute Seele der Praxis: die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA). Wer sich für den Job interessiert, braucht Einfühlungsvermögen. Männer gibt es in dem Beruf kaum.
Wie werde ich? Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Ständige Erreichbarkeit hat Auswirkungen auf Schlafqualität

Kassel - Wer ein Diensthandy erhält, sollte sich darüber nicht zu sehr freuen. Durch die ständige Erreichbarkeit verringert sich die Schlafqualität. Sagt zumindest eine Studie der Universität Kassel.
Ständige Erreichbarkeit hat Auswirkungen auf Schlafqualität