Kommunikation im Job

In Gesprächen ist dieser Fehler fatal - doch fast jeder macht ihn

+
Etwas gut zu erklären setzt voraus, sich in den anderen hineinversetzen zu können. Doch da hapert es bei den meisten.

Wenn wir miteinander sprechen, kann es schon mal Missverständnisse geben. Das liegt meist an einem kleinen Fehler, den jedoch selbst die besten Redner begehen.

Wir alle kennen diese Momente im Job: Jemand spricht über ein bestimmtes Thema - aber wir verstehen nur Bahnhof. Das liegt nicht unbedingt daran, dass wir nicht schlau genug wären, unserem Gegenüber zu folgen - sondern an einem Fehler in der Kommunikation, den tatsächlich fast jeder macht.

"Fluch des Wissens" sorgt für Missverständnisse in der Kommunikation

Gerade intelligente Menschen erliegen einem Phänomen, das Missverständnisse geradezu heraufbeschwört: der sogenannte "Fluch des Wissens", wie es Harvard-Professor Steven Pinker nennt. Der Psychologe und Linguist beschreibt damit das größte Problem, das es seiner Meinung nach in der Kommunikation gibt: Wenn wir etwas wissen, denken wir, dass es jeder weiß - und erklären es in der Folge nicht mehr. 

Um selbst simpelste Themen richtig gut zu erklären, müssten wir eigentlich davon ausgehen, dass unser Gegenüber dieses Thema kaum kennt. Doch genau darin liegt die Crux, wie Pinker verrät: "Wenn man etwas weiß, dann ist es außerordentlich schwierig, zu wissen, wie es ist, das nicht zu wissen."

Stattdessen denken wir automatisch, der andere sei auf dem selben Wissensstand wie wir und überspringen einige "Zwischenschritte" in der Erklärung. Deshalb fällt es uns oft schwer, unser Wissen so weiterzugeben, dass es andere auch verstehen. Dieses Problem ist bereits seit den 1970er Jahren bekannt. 

Lesen Sie auch: Zehn verbotene Wörter, wenn Sie über sich selbst sprechen.

Tipps, um klarer zu kommunizieren

Doch eine klare Kommunikation ist in allen Lebensbereichen extrem wichtig, nicht nur im Job. Sie erleichtert unser Miteinander, weil wir uns so - im wahrsten Sinne des Wortes - besser verstehen. Doch was können wir tun, um klarer zu kommunizieren? 

1. Die richtigen Worte sind der Schlüssel zur gelungenen Kommunikation - mit ihnen erzeugen Sie bei anderen Bilder im Kopf. Achten Sie also darauf, verständliche Wörter statt verwirrende Begriffe zu verwenden.

2. Wenn Sie einen Vortrag halten, ein Projekt vorstellen oder eine Anweisung verfassen wollen, fragen Sie einen Freund oder Kollegen nach seiner ehrlichen Meinung. So zeigt sich sehr schnell, was nicht verständlich ist. 

3. Arbeiten Sie an einem Vortrag oder Schriftstück, empfiehlt Pinker einePause einzulegen und später noch einmal durchzulesen: "Man ist oft überrascht, wie rätselhaft die eigenen Worte nach einer gewissen Zeit oft sind."

4. Haben Sie keine Scheu davor, alles noch einmal umzuwerfen, um verständlicher zu wirken, rät der Experte: "Fragen Sie sich bei jedem Satz: 'Ist das wirklich überzeugend für jemand anderen außer mir und meinem besten Freund?'" 

Zum WeiterlesenKommunikation im Job: Diese vier Skills sollte jeder beherrschen.

Video: Reden Frauen wirklich mehr als Männer? Speedwissen - Alles über Kommunikation

Von Andrea Stettner

Kurios: Die lustigsten Büro-Aushänge aus dem Netz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare