Corona-Krise

Urlaub in Kurzarbeit: Welchen Anspruch haben Mitarbeiter 2021? Neue Regeln

Urlaub in Kurzarbeit? Dafür gelten in der Corona-Krise bestimmte Regeln.
+
Urlaub in Kurzarbeit? Dafür gelten in der Corona-Krise bestimmte Regeln.

Kann mir Urlaub wegen Kurzarbeit gekürzt werden? Erhalte ich weniger Geld, wenn ich während der Kurzarbeit in Urlaub gehe? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie hier im Überblick.

Während der Corona-Pandemie arbeiten auch 2021 noch Millionen Menschen in Deutschland in Kurzarbeit, um Entlassungen aufgrund der Wirtschaftskrise zu verhindern. Während die einen etwa einen Tag weniger arbeiten, wurde in anderen Betrieben die sogenannte „Kurzarbeit Null“ eingeführt. Doch wie wirkt sich die Kurzarbeit auf die Urlaubstage der Mitarbeiter aus? Wir zeigen die wichtigsten Fakten.

Dürfen Mitarbeiter in Kurzarbeit Urlaub nehmen?

Grundsätzlich dürfen Mitarbeiter, die in Kurzarbeit sind, auch Urlaub nehmen. Bei rückläufigem Arbeitsvolumen werden Arbeitgeber jedoch drauf pochen, dass die Angestellten ihre Urlaubstage einsetzen, bevor sie Kurzarbeit anmelden.

Urlaub in Kurzarbeit 2021: Diese Regeln gelten ab sofort

Seit 2021 gilt eine neue Regelung: Laut einer Weisung der Arbeitsagentur müssen Arbeitnehmer vorrangig Urlaubstage verbrauchen, bevor Kurzarbeit angemeldet wird. Das gilt auch für Resturlaub aus 2020. Der Grund ist einfach: Um die Verschwendung öffentlicher Gelder in Form von Kurzarbeitergeld zu vermeiden, soll Kurzarbeit immer nur der letzten Ausweg sein, bevor eine Kündigung ausgesprochen wird. Zuvor müssen Arbeitgeber den Arbeitsausfall auf andere Weise vermeiden – indem Angestellte etwa Überstunden abbauen oder eben Urlaub nehmen.

Dies gilt jedoch nicht, wenn dem wichtige Urlaubswünsche der Angestellten entgegenstehen.

Seit dem 1. Januar 2021 muss Erholungsurlaub zur Vermeidung der Kurzarbeit eingebracht werden, wenn die Urlaubswünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dem nicht entgegenstehen.

§ 96 Abs. 4 S. 2 Nr. 2 Sozialgesetzbuch III

Im vergangenen Jahr sah das Ganze noch anders aus: 2020 mussten Angestellte ihren Jahresurlaub nicht verbrauchen, um Kurzarbeit zu vermeiden. Allerdings was diese Weisung der Arbeitsagentur lediglich eine Ausnahme. Sie sollte die Urlaubswünsch der Familien schützen, die unvorhergesehen durch die Corona-Pandemie besonders belastet waren.

Auch interessant: Krankmeldung während Kurzarbeit: Das müssen Sie beachten.

Kann der Jahresurlaub wegen Kurzarbeit gekürzt werden?

Wer weniger arbeitet, erhält auch weniger Urlaub? Die Rechtssprechnung ist in diesem Punkt nicht eindeutig. So hat etwa der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass eine Kürzung des Jahresurlaubs rechtens ist, weil Angestellte in Kurzarbeit mit „vorübergehend teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer“ gleichzusetzen sind (EuGH, Urteil vom 08.11.2012 – C-229/11 und C-230/11).

Im deutschen Recht ist eine Kürzung des Urlaubsanspruchs bei Kurzarbeit jedoch nicht geregelt. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) setzt etwa dagegen: „Die Argumentation und die Grundsätze, die der EuGH in den entsprechenden Urteilen nennt, lassen sich auf ‚Fälle konjunkturbedingter Kurzarbeit‘, wie sie aufgrund der Corona-Krise derzeit in Deutschland vorherrschen, nicht übertragen.“ Deshalb könnten EU-Mitgliedsstaaten von diesem Urteil abweichen. Außerdem setze das Urteil nur Mindeststandards fest und kein verpflichtendes Vorgehen.

Lesen Sie auch: Resturlaub 2020: Wann verfällt er eigentlich?

Im Video: Nachzahlung oder Erstattung? Diese Folgen hat Kurzarbeit für Ihre Steuer

Wie wird der Urlaub in Kurzarbeit vergütet?

Urlaub während der Kurzarbeit wird laut dem EuGH regulär vergütet, auch wenn ein Tarifvertrag Einschränkungen vorsieht. Das Entgelt richtet sich dabei nach den letzten 13 Wochen vor Urlaubsbeginn. Wer aufgrund der Kurzarbeit weniger verdient hat, erhält also trotzdem eine Urlaubsvergütung in der üblichen Höhe. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema: Was passiert mit den Urlaubstagen, wenn ich während meines Urlaubs in Quarantäne muss?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Quellen: Agentur für Arbeit, Personio, Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

In welchen Berufen dürfen sich Mitarbeiter über viele Urlaubstage freuen? In diesen Branchen haben die meisten Mitarbeiter satte 30 Tage im Jahr frei:
Platz 5: Halbleiter-Industrie (81 Prozent der Mitarbeiter haben 30 Tage Urlaub)
Platz 4: Chemie / Verfahrenstechnik (82 Prozent)
Platz 3: Maschinenbau (85 Prozent)
Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare