Letzter Arbeitstag vor Rente - Abschied ist Typsache

+
Kuchen geht immer. Man muss aber nicht gleich die ganze Firma versorgen: Der Abschied von liebgewonnenen Kollegen darf ruhig auch in kleiner Runde stattfinden. Foto: Andrea Warnecke

München (dpa/tmn) - Da hat man so lange auf die Rente gewartet! Aber steht der letzte Arbeitstag an, werden viele doch wehmütig. Wie verabschiedet man sich richtig von den Kollegen? Es muss nicht immer der große Auftritt sein, rät der Karriereberater Walter Feichtner.

Große Feier oder stiller Abgang: Wie der Abschied vom Job aussieht, hängt vor allem vom Typ ab. "Eine Party zum Schluss kann ein feierlicher Abschied sein, diese muss jedoch nicht groß sein", sagt Karriereberater Walter Feichtner aus München. Der Abschied von den direkten Kollegen und den Menschen, denen man sich besonders verbunden fühlt, könne auch im kleinen Rahmen stattfinden. "Ein gemeinsames Essen, bei dem man noch einmal in Ruhe mit den Kollegen oder Mitarbeitern sprechen kann, ist auf jeden Fall eine schöne Erinnerung für alle Beteiligten", sagt Feichtner. "Auch der leise Abschied sei jedem gegönnt."

Wichtig ist, dass man sich nichts von anderen einreden lässt, sondern seinen eigenen Weg für den Abschied aus dem Job findet. Für viele sei das Ende des Berufslebens ein lange erwünschtes Ziel, erläutert Feichtner - aber trotzdem fast immer auch mit Wehmut verbunden. Schließlich steht eine ganz neue Lebensphase bevor.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare