Grün Leben

Nachhaltig, regional Reisen – Die Umwelt im Urlaub schonen

Frau mit Fahrrad im Frühling
+

Reisen ist nicht förderlich für das Klima und die Umwelt. Dennoch ist es für den Großteil der Bevölkerung, ob aus privaten oder beruflichen Gründen, ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Kreuzfahrten und das Reisen mit dem Flugzeug sind besonders schädlich für das Klima. Bei einer siebentägigen Kreuzfahrtreise werden laut dem Worldwide Fund for Nature 1224 Kilogramm CO2 verbraucht. Was bei Kreuzfahrtschiffen als negativer Aspekt hinzukommt, ist die Müllentsorgung, die häufig nicht umweltgerecht durchgeführt wird. 

Flugzeuge stoßen CO2 und andere Schadstoffe aus. Die Verbrennung des Kerosins trägt zur Entstehung von Kohlenstoffdioxid und Wasserstoff bei, die wiederum dem Klima schaden. Im Jahr 2018 sind 2,5 Prozent der weltweiten CO2-Emmissionen aufgrund von Flugzeugen entstanden. Wer aber dennoch nicht komplett auf Auslandreisen verzichten kann oder möchte, kann zumindest die Reise weitestgehend nachhaltig gestalten. Wenn es die Möglichkeit gibt, sollten Busse und Bahnen als Reisetransportmittel gewählt werden. Zwar dauern die Fahrtwege länger, die Umwelt wird jedoch weniger belastet. Auch während des Urlaubs gilt es, klimafreundliche Fortbewegungsmittel wie Fahrräder und den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Zudem sollte man darauf achten, im Urlaubsort so wenig Müll wie möglich zu produzieren. 

Aber vielleicht ist es auch an der Zeit, dass man im Punkt Urlaubsplanung umdenkt und sich auf die eigene Region spezialisiert und schaut, wie erholsam, stressfrei und aufregend ein Urlaub in der heimischen Region sein kann. 

Ob im Taunus, im Spessart oder der Rhön gibt es vielseitige Angebote an Tourismus, Erholung, Wellness und Naturverbundenheit. Auch die reichhaltigen Sportangebote können sich sehen lassen. Bei einer entspannten Radtour im Taunus erholt sich die Seele und der Körper ganz ohne Reisestress und Klimaschädigung. lps/Jm.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare