Rund um Ostern 2009

Dunkle Wolken draußen lassen

Falls die Wetterprognosen für die Osterfeiertage nicht so sonnig aussehen, bietet die Umgebung auch jede Menge Ausflugstipps für verregnetete Tage.

Stadtwaldhaus

Stadtwaldhaus Neu-Isenburg

Der Natur auf die Spur kommen Familien im Stadtwaldhaus in Neu-Isenburg. Lehrpfade führen durch den Stadtwald und informieren über heimische Baum- und Pflanzenarten und die verschiedenen Waldbewohner. Bei schlechtem Wetter lädt das Stadtwaldhaus zur Erkundungstour. Die Lebensgemeinschaft Wald wird in dem spektakulären Bau, in dessen Mitte ein riesiger Baum thront, anschaulich erklärt.

Das "Baumhaus" kann von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, samstags von 12 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bsi 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos gibt es im Internet unter: Stadtwaldhaus Frankfurt

Deutsches Ledermuseum

Deutsches Schuhmuseum im DLM

Gleich drei Museen vereinigt das Deutsche Ledermuseum Offenbach unter seinem Dach. Das Deutsche Schuhmuseum, mit internationaler Fußbekleidung aus vier Jahtausenden, das Museum für angewandte Kunst und das Ethnologische Museum mit den abteilungen Afrika, Amerika und Asien. Wie Menschen in fremden Ländern wohnen, wie man sich vor vielen Jahren kleidete oder was alles aus Leder hergestellt werden kann, erfährt man in dem großzügigen Gebäude in der Frankfurter Straße 86. In ferne Welten und Geheimnisse entführt das Traditionshaus mit dem Schwerpunkt Leder.

Geöffnet ist das Museum täglich von 10 bis 17 Uhr (montags nur für angemeldete Gruppen).

Weitere Infos gibt es unter: Deutsches Ledermuseum

Klingspormuseum

Bildseite aus dem Malerbuch von Colette Peyric (1984)

Im Klingspormuseum taucht man in die Welt der Schrift- und Buchkunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Wechselausstellungen entführen zwischen geheime Buchseiten und wundersame Schriftzeichen. Bis zum 26. April können Besucher die aktuelle Ausstellung „Illustration im Wandel“ von Josef Hegenbarth und Kai Pfankuch auf sich wirken lassen. Die Ausstellung stellt zwei spannungsvolle Gegenpole der Illustration gegenüber und zeigt den Wandel in der Auffassung von Buchillustration in rund 60 Jahren auf.

Der Dresdner Illustrator und Maler Josef Hegenbarth (1884 – 1962) wurde dank seines Blicks für das Wesentliche und sein zeichnerisches Können zu einem der großen Illustratoren des 20. Jahrhunderts. Seine Feder- und Pinselzeichnungen umfassen Illustrationen von Shakespeare über Goethe bis zu Gogol.

Mit Werken von Kai Pfankuch wird der Fokus auf die zeitgenössische Buchillustration gelenkt.

Weitere Infos finden Interessierte unter: Klingspormuseum

"Monte Mare" - Wellnessbad

Monte Mare Erlebnisbad

Draußen kann es regnen und stürmen, solange man selbst im Trockenen sitzt, stören Dauerregen und Sturmböen nur wenig. Aber auch im warmen Nass kann man es sich gut gehe lassen. Beispielsweise im Erlebnisschwimmbad „monte mare“ in Obertshausen. Wer es sportlich mag, kann sich im 25-Meter Becken oder in den drei Rutschen austoben.

Wellness-Fans machen die Sauna, das Dampfbad und die Whirlpools glücklich. Auch für die Kleinen ist gesorgt.  Das Bad hat täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Weitere Infos gibt es unter: Monte Mare

Waldschwimmbad

Waldschwimmbad Rosenhöhe

Wer seine Bahnen in ruhigerem Ambiente ziehen möchte, fühlt sich im Waldschwimmbad auf der Rosenhöhe wohl. Bis zum 30. April umhüllt das 50-Meter Becken eine Traglufthalle, sodass auch bei kalten Temperaturen und Regen geschwommen werden kann. Erwachsene zahlen 3 Euro Eintritt, Kinder bis 6 Jahre 1 Euro und Schüler und Studenten 2 Euro.

Geöffnet hat das Bad von 7.30 – 19.30 Uhr. Dienstags und donnerstags öffnet es bereits um 6 Uhr seine Pforten. Am Wochenende von 8.30 Uhr bis 16.45 Uhr bzw. 12 Uhr (sonntags).

Mehr Informationen zu finden unter: Waldschwimmbad Rosenhöhe

Rubriklistenbild: © pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare