Kult-Event im Outback

Australien: Schiffsregatta ohne Wasser

+
Bei Wasser fällt die Regatta flach.

Ohne Wasser unterm Kiel, sitzt normalerweise jedes Schiff fest. In Alice Springs im australischen Outback ist das komplett anders. Hier starten eine Regatta nur im trockenem Flussbett. 

Es ist die wohl weltweit einzige Regatta, die ausfällt, wenn der Fluss Wasser führt: In Alice Springs im australischen Outback steigt am 17. August die Henley-On-Todd-Regatta. In der sengenden Hitze dort preschen Mannschaften mit handgefertigten Booten Richtung Ziellinie. Das Besondere: Die Boote haben keinen Boden. Zu Fuß eilen die Teams im trockenen Flussbett des Todd River um die Wette. Seit 1962 fiel das Rennen nur einmal aus. Das war im Jahr 1993, als der Todd River Wasser führte.

Der Anlass der kuriosen Regatta war ein gemeinnütziger: 1962 saßen laut der Tourismusvertretung einige Mitglieder des Rotary-Clubs von Alice Springs zusammen und berieten, wie sie Geld für karitative Projekte sammeln könnten. Bei einigen Flaschen Bier kam die Idee der Regatta ohne Wasser. Mittlerweile ist es sogar von der Regierung des Northern Territories als nationales Kultur-Event anerkannt.

Top 10: Die schönsten Strände der Welt

Top 10: Die schönsten Strände der Welt

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare