ICE-Strecke Berlin-Hannover

Bahn schaltet Hotline für Kulanzregeln

+
Ab 4. November soll die ICE-Strecke zwischen Berlin - Hannover wieder freigegeben werden. Züge müssen dann keine Umleitungen mehr fahren.

Berlin - Noch bis zum 4. November ist die ICE-Strecke zwischen Berlin und Hannover gesperrt, dann soll die Strecke wieder freigegeben werden. Dann gilt für Reisende wieder der reguläre Fahrplan.

Die Deutsche Bahn hat eine neue Hotline geschaltet. Unter der Rufnummer 08000/99 66 33 werden Fragen rund um Kulanzregelungen auf der ICE-Strecke Berlin - Hannover beantwortet.

Am Dienstag hatte die Bahn angekündigt, den Verkehr auf der Schnellbahnstrecke ab dem 4. November wieder freizugeben. Diese war seit dem Hochwasser im Sommer gesperrt, Züge mussten Umleitungen fahren.

Für bereits gekaufte Reisetickets ab 4. November, die noch über die aktuellen Umleitungsstrecken führen und noch die veränderten Abfahrtszeiten aufweisen, gelten die bisherigen Hochwasser-Kulanzregeln: Bis zum 15. Oktober ist der kostenlose Umtausch oder die Rückgabe von Fahrkarten möglich.

Die beliebtesten deutschen Sehenswürdigkeiten

Die beliebtesten deutschen Sehenswürdigkeiten

dpa

Mehr zum Thema:

DB-Bahn: Verspätungen auf einen Blick

Chaos in Mainz: So werden Bahnkunden entschädigt

Mainzer Hauptbahnhof wieder im Normalbetrieb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare