Walflüsterer gesucht

+
Sanfte Giganten: Den Mitarbeitern der Naturschutzorganisation gelingt es oft, sich den Walen bis auf wenige Meter zu nähern.

Sie gehören zu dieser Karibikinsel wie die Palmen und der Strand: Buckelwale. Jedes Jahr von Januar bis März zieht es die riesigen Meeressäuger aus ihrer arktischen Heimat...

...zur Paarung in die geschütze Bucht von Samana im Osten der Dominikanischen Republik. Zu ihrer Betreuung hat die Insel jetzt einen Traumjob zu vergeben: Sie sucht einen Walflüsterer.

Für Touristen hat die Dominikanische Republik immer Saison. Hauptsaison für die Mitarbeiter der Naturschutzorganisation CEBSE ist zwischen Januar und März, wenn die Buckelwale zur Paarung und zum Gebären ihrer Jungen vor die Küste der Halbinsel Samana kommen. Die flachen Gewässer dort bieten den Walkühen und ihren Neugeborenen den optimalen Schutz vor Haiangriffen.

Während dieser Zeit sind die Mitarbeiter aus dem Center for the Conservation and Ecodevelopment of Samana Bay and Surroundings, wie CEBSE in voller Länge heißt, gefordert. Sie müssen beobachten und dokumentieren, wenn die Wale ihre bis zu 30 Tonnen schweren schwarzglänzenden Körper zum Balztanz in die Luft katapultieren, wenn sie ihre Wasserfontänen ausstoßen, um dann wieder fast regungslos nur ein paar Zentimeter unter der Wasseroberfläche dahinzutreiben. Sie sollen die Gesänge aufnehmen, mit denen die Walbullen versuchen, die Partnerin zu betören.

Die schönsten Wal-Bilder

Die schönsten Wal-Bilder

Bis zu 200 Tiere lassen sich vor Samana an manchen Tagen auf einmal beobachten. Aufgabe von CEBSE ist es auch, Tourismus und Naturschutz zu koordinieren. Dazu begleiten die Mitarbeiter die Bootstouren der Urlauber zu den Walbeobachtungen, geben Tipps, erklären, mahnen. Der Walflüsterer wird vier Wochen lang Teil des Teams sein.

Wer sich der Aufgabe gewachsen fühlt, kann sich ab sofort bis 15. Oktober für die Aufgabe des Walflüsterers bei CEBSE bewerben (siehe Info unten). Voraussetzungen für die Bewerbung sind: ein Mindestalter von 18 Jahren, Begeisterung für Naturschutz, englische und noch besser spanische Sprachkenntnisse, die Fähigkeit, eine Kamera bedienen zu können, und Erfahrungen im Umgang mit Internet-Blogs. Flug, Hotel und Transfer übernimmt der Reiseveranstalter Thomas Cook, so dass dem Walflüsterer keine Kosten entstehen.

Christine Hinkofer

So bewerben sie sich für den Job

Ab sofort und bis 15. Oktober kann man sich bei der Naturschutzorganisation CEBSE für den Job als Walflüsterer in der Dominikanischen Republik bewerben. Das Aufgabengebiet umfasst die Touristenbegleitung auf Bootstouren, Büroarbeiten und das Führen von Walflüsterer-Blogs im Internet. Der vierwöchige Aufenthalt des Walflüsterers (inklusive Flug, Übernachtung im Luxushotel und Transfer) wird vom Reiseveranstalter Thomas Cook bezuschusst. Bewerbungen für den Job können ausschließlich online über ein Anmeldeformular auf www.walfluesterer.de eingereicht werden.

DIE REISE-INFOS

REISEZIEL Die Dominikanische Republik ist ein Teil der Insel Hispaniola, die zu den Großen Antillen gehört (der westliche Teil ist Haiti). Mit 48.739 Quadratkilometern ist die Dom. Rep. etwas größer als die Schweiz (41.290 Quadratkilometer).

ANREISE Air Berlin fliegt von München nach Punta Cana und Puerto Plata. Beide Flughäfen sind in etwa gleich weit von der Halbinsel Samana entfernt. Ab ca. 1.000 Euro.

REISEZEIT/KLIMA Die Buckelwale kommen ab Mitte Januar in die Bucht von Samana und bleiben bis Ende März. Zwar können die örtlichen Bootstouren-Veranstalter keine Garantie übernehmen, dass man die Tiere tatsächlich zu sehen bekommt, aber die Chancen dafür stehen gerade im Februar besonders gut.

BUCHUNG/KOSTEN Wal-Touren, die oft mit Ausflügen in den Nationalpark Los Haitises kombiniert werden, kann man in vielen Hotels der Dominikanischen Republik als Tages- oder Mehrtagesausflug buchen. Die Preise für einen Tagestrip liegen bei rund 100 US-Dollar (73,30 Euro).

WEITERE INFOS über das Fremdenverkehrsamt der Dominikanischen Republik in Frankfurt/Main, Tel. 069/91397878, im Internet unter www.godominicanrepublic.com,

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare