Jahreswechsel in indischen Zeltpalästen

+
Diese Tänzerin verkörpert die exotische Welt von „India“.

Frankfurt - Eine außergewöhnliche, farbenprächtige Show erwartet das Publikum an Silvester in der Mainzer Landstraße 124 in Frankfurt. Wer die Artisten bei „India“ sehen will, betritt zunächst ein pompöses Zelt.

Atmosphäre einstiger Maharadscha-Paläste verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Imagination. Für zwei Stunden kann man abtauchen und sich tragen lassen.
Weil sie aus Indien heraus entwickelt wurde, wird die Show zum authentischen Erlebnis einer jahrtausende alten Weltkultur. Aus der Begegnung mit ihren Mythen und Ritualen, mit Tänzen und mystischer Akrobatik ist ein Gesamtkunstwerk entstanden, in dem man dem indischen Subkontinent erstmals so hautnah begegnen kann, dass man als Zuschauer glaubt, selbst Teil der Inszenierung, Gast eines Maharadschas zu sein. Indien als sinnenbetörendes Showerlebnis mit Artisten, Tänzern und Musikern, wie sie bei den geheimnisvoll phantastischen Festen der Maharadschas auftraten. Erstmals kann man den Glanz ihrer Paläste und den Zauber einer fremden, märchenhaft verführerischen Weltkultur jetzt auch außerhalb des fernen Subkontinents erleben. Einige Showgestalter inszenieren einen indischen Zirkus, in dem noch sehr viel mehr als  Akrobatik zu erleben ist. Mit Licht, Ton und Bühnen-Hightech, mit farbenprächtigen Dekorationen und orientalischer Ausstattung verwandeln sie eine transportable Zeltlandschaft in die perfekte Illusion der ausgedehnten Paläste indischer Fürsten und Großmogule.

Die Artisten von India sind Silvester in Frankfurt zu sehen

Wie damals gibt es heute die wunderlichsten, betörend schönen und bisweilen unfassbaren Darbietungen zu bestaunen: Auftritte von Feuertänzern, Magiern und Fakiren, von Affenmenschen,von Jogi-Kontorsionisten und anderen Akrobaten mehr. Eingebettet in eine Musik, die traditionelle Eigenarten mit modernem Soundtrack verbindet, gestaltet sich das Programm zum faszinierenden Panorama einer Weltkultur, die wie keine andere von ästhetischem Glanz und erotischem Reiz sowie von philosophischer Vertiefung und sozialer Verwerfung geprägt ist. Auch diese Lebenswirklichkeit des historischen Kastensystems und der politischen vielschichtigen Gegenwart wird in der Inszenierung erkennbar - bis hin zu den Bollywood-Träumen der Slumdog-Millionäre.

Tickets gibt es unter eventim.de.

Bilder der Weltpremiere

„India“ – Weltpremiere in Frankfurt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare