Tier der Woche: Bernhardiner „Bärchen“

Bernhardiner "Bärchen": Größer zu sein als der Durchschnitt ist nicht immer von Vorteil, das sieht man an Bärchen. Der gelassene Riese ist einfach zu stämmig für die meisten Geschmäcker, er wurde sogar aus diesem Grund in Italien ausgesetzt.

„Bärchen“ gerettet haben deutsche Touristen. Sie brachten ihn zum Tierrefugium Hanau, wo Bärchen jetzt auf Menschen wartet, die ihm gewachsen sind. Bärchen wird auf ungefähr zwei Jahre geschätzt, wie immer bei einem gefundenen Tier kann man das Geburtsdatum nicht genauer angeben. Eine richtige Freude kann man Bärchen machen, wenn man ihn knuddelt und bürstet, auch Kinder stellen kein Problem für sein sanftes Gemüt dar. Könnte er reden, würde er sich von seiner zukünftigen Familie wahrscheinlich einen großen Garten zum Toben wünschen, ein Wohnungshund sieht wohl doch eher anders aus.

Kontakt zum Tierrefugium Hanau

Tierrefugium Hanau
Am Neuwirtshaus 2
63457 Hanau / Großauheim

Telefon 06181 9456850
Telefax 06181 9456820

info@tierrefugium.de
www.tierrefugium-hanau.de

Rubriklistenbild: © Husfeld

Kommentare