Tiere der Woche: Meerschweinchen-Paar

Alfi und Joeline sind etwa ein Jahr alt und wurden aus schlechter Haltung befreit. Der Verein Meerschweinchen in Not will das Meerscheinchen-Paar vermitteln. Dabei sollen beide zusammen bleiben, denn Meerschweine brauchen Gesellschaft.

Alfi ist ein männliches Teddymeerschweinchen mit der Farbbezeichnung „buff“ (ein Beige-Ton). Seine Freundin Joelina ist ein dreifarbiges Rosettenmeerschwein. Leider hat die Dame rote Augen, was laut den Tierpflegern, doch viele Tierliebhaber abschreckt.

Alfi ist sehr umgänglich und ruhig, Joelina dagegen sehr panisch und unsicher. Aus diesem Grund werden die beiden auch nur zusammen vermittelt. Die beiden Meerschweinchen haben sich ins Herz geschlossen und Joelina ist weniger ängtlich, wenn sie Alfi um sich hat.

Grundsätzlich vermittelt der Verein Meerschweinchen in Not keine Tiere in Einzelhaltung, da Meerschweinchen immer Gesellschaft benötigen. Die alte Mär vom Kaninchenkumpan ist übrigens falsch, die Kannichen und Meeschwein können ebensowenig kommunizieren wie zwei Menschen auf verschiedenen Sprachen.

Außerdem achten die Pfleger von MS in Not darauf, dass die Tiere nicht ins Kinderzimmer gestellt werden und einen außreichend großen Käfig bekommen (120x60 Zentimeter für zwei). Die Schweinchen werden nur mit Schutzvertrag und nach einer Vorkontrolle der neuen Besitzer abgegeben. Die Tierfreunde wollen außerdem gleichgeschlechtliche Gruppen vermeiden, da diese Situation in der Natur auch nicht vorkommt.

Meerschweinchen in Not hat im ganzen Rhein-Main-Gebiet Pflegestellen.

Eine Liste von Pflegestellen:

Frankfurt, Kelsterbach, Egelsbach, Rüsselsheim, Villmar, Mainz, Ingelheim, Lörzweiler, Gau-Bischofsheim, Bad Homburg(film), Wiebelshain, Kleinostheim (AB), Schlangenbad, Darmstadt.

Kontakt zu Meerschweinchen in Not:

www.meerschweinchen-in-not.de

Telefon: 0700-67466680

Die süßesten Meerschweinchen

Die süßesten Meerschweinchen

Rubriklistenbild: © op-online

Kommentare