Urlaub ohne tierische Sorgen

Rödermark (nb) - Zu Ferienbeginn häufen sich immer wieder die Meldungen von ausgesetzten Hunden und Katzen. Weil sie in den Urlaub fahren möchten, setzen überforderte und verantwortungslose Tierhalter ihre Vierbeiner einfach aus - dabei gibt es auch andere Möglichkeiten. 

Eigentlich könnte man annehmen, dass sich Menschen irgendwann einmal eine Katze, einen Hund oder Kaninchen zugelegt haben, weil sie Tierfreunde sind. Doch immer wieder zeigen einige Verantwortungslose, dass ihre Tierliebe so groß nicht sein kann: Weil sie niemanden haben, der sich während des Urlaubs um das Haustier kümmmert, setzen einige Unverbesserliche ihre Tiere aus.

Die meisten Tierhalter lieben jedoch selbstverständlich ihre tierischen Hausbewohner und würden lieber auf ihre Reise verzichten, als ihr Tier einfach unversorgt zu lassen.

Doch was können Tierhalter machen, um vielleicht trotzdem einmal verreisen zu können? Wer weder Nachbarn noch Freunde und Verwandte hat, die sich um Katze, Hund, Kaninchen oder Meerschweinchen kümmern, kann sich auch an eine Tierpension wenden. Eine solche gibt es in Rödermark, hier sind die Tiere während der Abwesenheit ihrer Besitzer gut aufgehoben - und während Frauchen oder Herrchen den Urlaub genießen, fühlt sich das Tier in der Pension wohl.

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare