Hundebrüder mit Flausen im Kopf

Wenn Lausbuben ein tierisches Pendant hätten, dann wären Max und Moritz zweifelsohne „Laushunde“. Denn für die beiden jungen Jagdhundmischlinge steht die Welt nie still.

Sie sind ständig in Bewegung und haben immer und überall nur Unfug im Sinn. Dabei haben die beiden ein trauriges Schicksal hinter sich: Passanten fanden das Brüderpaar angebunden und alleine gelassen vor. Im Fechenheimer Tierheim gelang bereits eine Vermittlung. Den unerfahrenen Besitzern waren die beiden jedoch eindeutig zu lebhaft. Aus diesem Grund ist das Tierheim auch bereit, Max und Moritz getrennt zu vermitteln.

Mehr Infos über Max und Moritz finden Sie in dem Video!

„Sie stiften sich sonst permanent gegenseitig zu Unsinn an“, sagt Tierpflegerin Tanja Heiber. Erfahrene Herrchen und Frauchen könnten natürlich auch beide aufnehmen. So oder so brauchen Max und Moritz jemanden, der die Hundeschule mit ihnen macht und sie konsequent erzieht. Damit aus kleinen „Laushunden“ mal charmante Hunde-Herren werden.

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare