Grün Leben

Verpackungsfreie Geschäfte – Müll sparen und Plastik vermeiden

Null Abfall Lebensmitteleinkauf. Paketfreies Essen auf dunklem Holztisch mit Textur. Frisches Gemüse und Obst in Eco-Baumwolltaschen. Kunststofffreies Paket
+

Lebensmittel unverpackt einzukaufen ist ein wichtiger Schritt, um Verpackungsmüll zu reduzieren und sich für die Umwelt einzusetzen. Im Lebensmitteleinzelhandel wird zudem häufig biologisches Obst und Gemüse in zusätzlichen Schutzhüllen verkauft, um Verwechslungen zu verhindern. Aus diesen Gründen gibt es immer mehr Lebensmittelläden, die verpackungsfreies Einkaufen ermöglichen. 

Hier können die Kunden beispielsweise Aufbewahrungsdosen, Behälter und Flaschen selbst mitbringen und die verschiedenen Lebensmittel darin abfüllen. Die Behältnisse werden vorab an einer Kasse abgewogen, sodass sich das Gewicht präzise bestimmen lässt. Neben Lebensmitteln gehören ebenso Hygieneartikel und Kosmetikprodukte zum Sortiment. Darüber hinaus empfiehlt es sich, für den Transport der Produkte Mehrwegnetze und Stoffbeutel zu nutzen, die in den Geschäften zum Verkauf angeboten werden. Obst, Gemüse sowie Kartoffeln haben zudem eine natürliche Verpackung und müssen daher nicht zusätzlich verpackt werden. In größeren Städten haben sich die sogenannten „unverpackt Läden“ etabliert und bieten mittlerweile mehrere Filialen an verschiedenen Standorten an. 

Auch in Kleinstädten und ländlichen Regionen ist das Verkaufskonzept keine Seltenheit mehr. Zudem orientieren sich namhafte Bio-Supermarktketten an dem verpackungsfreien Verkauf von Produkten, indem sie beispielsweise in ihrer Obst- und Gemüseabteilung vollständig auf Verpackungen verzichten. Eine weitere Möglichkeit, um unnötige Verpackungen zu vermeiden, ist das Einkaufen auf Wochenmärkten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare