Hilfe für Kinder der Offenbacher Tafel

Kickers-Aktion „OFC hilft“: 100 Weihnachtsgeschenke

+
Christine Sparr von der Offenbacher Tafel freute sich über die Geschenke, die Sebastian Kunkel von der Marketing-Abteilung des OFC übergab. Sie werden beim Weihnachtsmarkt der Tafel an Kinder verlost.

Offenbach - Seit November 2017 kooperieren die Offenbacher Kickers innerhalb ihres Sozialprojektes „OFC hilft“ mit der Offenbacher Tafel. Seitdem versuchen sie auf verschiedenen Wegen, die Bedürftigen der Region zu unterstützen.

Nun wurden Weihnachtsgeschenke für Kinder übergeben, deren Eltern die Tafel in Anspruch nehmen müssen. Sebastian Kunkel, Leiter der OFC-Marketing-Abteilung, übergab rund 100 Geschenke an Christine Sparr, Verantwortliche der Offenbacher Tafel. Die Präsente wurden in den vergangenen Wochen von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin des OFC gesammelt und verpackt. Vieles wurde von Privathaushalten gespendet, aber auch Thalia oder der FC Bayern München haben etwas beigesteuert.

Beim Weihnachtsmarkt der Tafel, am 15. und 16. Dezember, sollen die Geschenke an die Kinder verlost werden. Neben den Präsenten wurden auch einige Pakete Kaffee, Tee, weihnachtliche Basteleien, Süßigkeiten und Geschenkpapier gespendet. Auch ein Tankgutschein konnte übergeben werden. Laut Pressesprecher Lars Kissner wurden innerhalb der Aktion „OFC hilft“ in diesem Jahr 3009 Artikel an Bedürftige gespendet. Dabei handelt es sich um eine gemeinsame Aktion mit Edeka Stenger.

An der Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten neunjährigen Kai vor dem Spiel gegen Walldorf nahmen 298 Personen teil. Auch vonseiten der DKMS habe es hierfür Lob gegeben. Inklusive der Spieler, Trainer und Betreuer kommt man auf 328 Typisierungen. 42 Leute haben bei der Aktion geholfen.

OFC-Bekenntnisse der Fans - Teil II

Zudem seien 710 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Aschaffenburg/Miltenberg gesammelt worden. Die Summe wurde durch Partner auf 1260 Euro aufgestockt. (vs)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare