Heusenstamm

Kindern Wünsche erfüllen: Arzt startet Weihnachtsaktion mit Geschenken 

+
Arzt startet eine Weihnachtsaktion für Kinder

Ein Arzt in Heusenstamm startet eine Weihnachtsaktion für Kinder.

Heusenstamm – Freude bereiten mit einem persönlichen Charakter möchte Ralf Heithorn – und dies auf regionaler Ebene. Aus diesem Grund hat er zum wiederholten Mal eine Wunschzettelaktion gestartet, zum ersten Mal in Heusenstamm. Anfang des Jahres hat sich der promovierte Internist, Kardiologe und Angiologe in der Schlossstadt niedergelassen, arbeitet in der Gemeinschaftspraxis Mozartstraße. „Ich habe ganz bewusst nach einer solchen Lösung gesucht, denn ich arbeite nur 20 Stunden in der Woche, ansonsten bin ich Hausmann“, erläutert er. Seine Frau sei voll berufstätig, müsse hin und wieder auch ins Ausland. Daher habe man sich entschieden, dass er sich um die beiden Kinder Charlotte (zehn Jahre) und Hans (fünf Jahre) kümmert.

Eigentlich stammt Heithorn aus Münster in Westfalen. Seit 2006 lebt der heute 54-Jährige im Rhein-Main-Gebiet. Zunächst war er als Oberarzt in den Städtischen Kliniken Hanau tätig, wechselte dann an ein Medizinisches Versorgungszentrum des Kuratoriums für Heimdialyse, das am heutigen Sana-Klinikum in Offenbach angegliedert ist. Danach suchte er den Weg in die Selbstständigkeit, was allerdings für einen Facharzt, der nur eine halbe Stelle ausfüllen möchte, nicht so einfach ist. Mit der Praxis an der Mozartstraße habe er nun eine gute Lösung gefunden, versichert der Mediziner.

Inzwischen hat sich Heithorn in Heusenstamm eingelebt und startet nun zum ersten Mal seine Wunschzettelaktion in der für ihn neuen Praxis. Die Idee sei, dass Kindern Wünsche erfüllt werden, die sonst wenig Chance auf ein schönes Weihnachtsgeschenk haben. Aus diesem Grund hat der Arzt schon vor einigen Jahren das Theresienheim in Offenbach als Kooperationspartner ausgewählt. Pfarrer Kurt Sohns hatte ihn auf diese Idee gebracht.

Etwa hundert Wunschzettel hat Ralf Heithorn auch in diesem Jahr vom Theresien Kinder- und Jugendzentrum erhalten. Und da schon jetzt deutlich wird, dass das Interesse an den Zetteln groß ist, hat er in Zusammenarbeit mit Heinz Schiedhering auch noch Kinder aus eritreischen Flüchtlingsfamilien um Wunschzettel gebeten.

Die Zettel gibt es in den Praxisräumen in der Mozartstraße 12. Jeder, der sich an der Aktion beteiligen möchte, kann sich dort einen Wunsch abholen. „Einen Wert von 30 Euro sollten die Wünsche nicht überschreiten“, versichert der Mediziner, der begeistert ist, wie liebevoll so mancher Zettel gestaltet wurde.

Die Spender kaufen das gewünschte Geschenk, das bis spätestens Montag, 16. Dezember, schön verpackt und mit dem Adressaten versehen wieder in der Praxis abgegeben werden muss.

Am Dienstag, 17. Dezember, werden die Pakete dann von Mitarbeitern des Theresien Kinder- und Jugendzentrums abgeholt, damit sie rechtzeitig zu Weihnachten bei den Empfängern sind.

Dass er selbst nicht dabei sein kann, wenn die Kinder und Jugendlichen ihre Geschenke öffnen, stört Ralf Heithorn nicht. So manches Foto oder selbst gemalte Bild als Dankeschön entschädigt dafür.

Die Praxis ist montags, dienstags und donnerstags von 7.30 bis 19 Uhr, mittwochs von 7.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet.

VON CLAUDIA BECHTHOLD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare