Weiße Pracht zum Jubiläum

Kindermusiker „herrH“ lässt es beim Adventsbummel schneien

+
Weiße Pracht auf dem Schulhof: Schnell „geschmolzen“ waren die Flocken aus der Schaummaschine.

Imaginäre Schneebälle flogen von den ersten Reihen vor der Bühne in Richtung auf die Eltern, die sich im Hintergrund hielten: Die Kinder formten „Bälle“, zogen den angewinkelten Arm hinter die Schulter zurück, schnellten ihn nach vorne und öffneten die Hand.

Obertshausen - Manche duckten sich oder taten, als wären sie getroffen worden. Was für die Auto fahrenden Mütter und Väter oft ein Graus bedeutet, ist für den Nachwuchs eine Pracht. Eine weiße Pracht, die „herrH“ beim Adventsbummel auf dem Hof der Sonnentauschule schneien ließ. Viele seiner Fans kennen den Pop-Star der Kinder aus dem Fernsehen. Zum 50. Geburtstag hat sich die Schulgemeinde den Auftritt – und die Flocken – gegönnt. „Vielleicht“, deutete der Gast an, „vielleicht schneit’s später noch“. Das tat’s natürlich, wenn auch nur mit kleinen Schaumtropfen aus einer Maschine, die sonst die Stimmung in der Disco hebt.

Ein bisschen Disco lief auch vor dem Schulgebäude: Der Sänger bewegte sein Publikum mit flotten Rhythmen, im Takt von Rock und Hip-Hop. So vermittelte er den Schülern eingängig den Schuhtrick für den Nikolaus-Abend – einfach Papas riesige Gummistiefel vor die Tür stellen. Da passt deutlich mehr rein. Ist ja schließlich auch unfair, dass Kinder so kleine Füße haben.

So waren die Zuhörer ständig am Klatschen, Kuscheln, Hüpfen, Arme-Recken – und natürlich am Mitsingen. Der „große Junge“ mit der grünen Pudelmütze, der weinroten Jacke und dem großen H auf dem Sweatshirt spricht ihre Sprache und weiß die Mädchen und Jungen zu begeistern. Ein Instrument braucht er nicht, nur ein Mikro zwischen den Fingern in den kuppenlosen Handschuhen und das Playback seiner Hits. Und wie es sich für einen richtigen Star gehört, verkaufte er nach seiner Vorstellung am eigenen Stand eifrig CDs, T-Shirts, Poster und Plüschtiere

Obertshausen: Verkaufstalent bei der neuen Generation

Im Verkaufen bewiesen aber auch die jungen Obertshausener Talent. Im Unterricht und darüber hinaus hatten sie Hübsches gebastelt und nun auf Tischen ausgebreitet: Milchflaschen mit aufgeschichteten Zutaten einer kompletten Backmischung, die Rezeptur angehängt. Oder „15 Minuten Weihnachten in der Tüte“ – geheimnisvoll.

Backmischungen für Cookies und andere süße Köstlichkeiten hatten die Sonnentauschüler in Flaschen und Gläsern vorbereitet und hübsch verpackt. Für Stimmung beim Nachwuchs sorgte der bekannte Kindermusiker „herrH“ (rechts).

Engelchen schwebten auf Karten zum Fest von der Decke des Klassenraums und baumelten in Papierform und mit güldenem Haar an Zweigen, Perlensterne glänzten auf den Tischen und Teelichter flackerten auf Weckmänner-Figuren. Nikoläuse aus Pappe blickten aus rot ummantelten Papprollen auf die Szenerie. Nebenan genossen Eltern eine Eichhörnchenmassage. Lesezeichen, Lebkuchenmännchen und Laternen machten die Wahl beim Bummel fast zur Qual.

Im Flur verschwanden die kleinen Standinhaber beinahe hinter einem Meer aus hübsch verhüllten Marmeladengläsern und Backmischungen für Cookies. Die Mensa war mit einer langen Kuchentheke in ein Café verwandelt.

Zum Finale standen mehrere Gruppen der Sonnentauschüler selbst auf den Brettern, die die Welt bedeuten, sangen vorweihnachtliche Lieder und zeigten ebensolche Szenen. Damit klang das Jubiläumsjahr zum 50. Geburtstag der Grundschule in festlich-fröhliche Atmosphäre aus.

VON MICHAEL PROCHNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare