Winter-Gaudi auf Rollschlitten

Sportlicher Abschluss des Jügesheimer Adventsmarkts

+
Und immer schön festhalten! Die von der Schreinerei Born angefertigten Rollschlitten gingen in der Hintergasse ab wie Schmidchens Katze.

Ein Schlittenrennen ohne Schnee? Der Gewerbeverein Rodgau machte es zum Abschluss des Adventsmarktes möglich. Jeweils zwei Mannschaften traten gegeneinander an. Jede bestand aus drei Akteuren: einem Rentier, einem Nikolaus und einem Weihnachts-Elfen.

Jügesheim – Das Rentier zieht, der Elf schiebt, lenkt und bremst und der Nikolaus sitzt.

Damit die Rollschlitten nicht zu viel Fahrt aufnehmen, hat der Gewerbeverein Kunstsoffbarrieren auf die Rennstrecke gelegt. Da müssen die Dreierteams drüberholpern. Und sie müssen spaßige Aufgaben lösen: Weihnachtssterne ausschneiden, Geschenke verpacken, eine Weihnachtsbaumspitze aus Stab und Stern zusammensetzen, Christbaumkugeln in einem Sack auffangen, einen Christbaum aufladen und schmücken – alles auf Zeit!

Bloß keine Zeit verlieren an der Packstation. 

Die wettkampferprobte Feuerwehr Rodgau-Süd schickt gleich drei Mannschaften. Letztlich hat davon Team 3 mit Lukas Schütt, Philip Resch und Neander Hellriegel mit 6,34 Minuten die Rentierschnauze hauchdünn vorn vor der Mannschaft der Metzgerei Hiller. Nur vier Sekunden trennen Platz zwei von Platz eins. An dritter Stelle landet das „Team spontan“, gefolgt von Feuerwehr 1, Feuerwehr 2 und den Gelben Engeln des ADAC (Autohaus Murmann). Gewerbevereinsvorsitzender Berthold Schüßler übergibt als Preise Einkaufsgutscheine, Heinke Ostermann von der Wirtschaftsförderung legt freudig noch Gutscheine fürs Strandbadfestival drauf – und alle sind’s zufrieden. Die Gaudi hat Publikum wie Teilnehmern wieder richtig Spaß gemacht.  

bp

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare