Kirchengemeinden haben Spenden gesammelt

Turnbeutel für Flüchtlingskinder

+
Weihnachtsbeutel für Flüchtlinge, zusammengetragen in einer Aktion der Stabsstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe und der christlichen Kirchengemeinden, werden am Dienstag übergeben.

Offenbach - Stapelweise Spiele, Blöcke und Stifte. Berge von Mützen, Schals, Handschuhen und Süßigkeiten. Das haben acht Helfer in der Stadtkirche in Weihnachtsbeutel gepackt. Diese werden den mehr als 200 Kindern und Jugendlichen aus der Flüchtlingseinrichtung am Kaiserlei dieser Tage im Hafen 2 übergeben.

Zu Spenden hatte das Evangelische Dekanat aufgerufen. „Es ist unglaublich, wie viel zusammenkam“, freut sich Dekanin Eva Reiß am Tag des Beutelpackens. Mitglieder der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden sammelten die Spenden über einen Zeitraum von mehreren Wochen und gaben diese teils schon sehr liebevoll verpackt ab. „Es galt jedoch, alles durchzuschauen und zum Beispiel Scheren und gebrauchte Dinge auszusortieren“, erläutert Reiß. „Sicherheit geht vor.“ Und: „Alle Geschenke sollten hygienisch einwandfrei sein.“

Die Beutel – so genannte Retro-Turnbeutel – hatte die Stabsstelle Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt. „Schließlich haben die Kinder und Jugendlichen in der Einrichtung keine Möglichkeit, ihre Habseligkeiten zu verstauen. So können sie ihre Schätze immer bei sich haben“, sagt Stabsstellenleiter Reinhard Knecht.

„Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“: Bilder zur Aktion

Für viele Kinder und Jugendliche in der Einrichtung ist es das erste Weihnachtsfest in Deutschland beziehungsweise das erste überhaupt. Mehr als die Hälfte von ihnen sind über 13 Jahre alt; 70 Prozent sind Jungen. „Wir hatten sehr viel Spielzeug für Kleinkinder, konnten aber für die Jugendlichen dank Geldspenden passende Spiele dazukaufen. Toys’R‘Us kam uns großzügig entgegen“, berichtet Reiß.

Am kommenden Dienstag, 22. Dezember, werden die Weihnachtsbeutel an die Kinder verteilt – für jedes passend nach Alter und Geschlecht. Und auch neu angekommene Kinder und Jugendliche können sich über schöne, bunte Willkommensbeutel freuen. (mt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion