Ein Anwesen in Tempelsee

Das ist Offenbachs Weihnachtshaus Nummer eins

+

Offenbach - Mehr private Lichtlein dürften nirgendwo in der Stadt blitzen: In der Elbestraße 22 hängen geschätzt mehr als 100.000 stromsparende LED-Leuchten am Netz.

Zum zweiten Mal hat Addi Wehner (ebenfalls Taxi betreibender Sohn von Fledermäuse-Chef Addy Wehner) sein Anwesen in Tempelsee in Offenbachs Weihnachtshaus Nummer 1 verwandelt. Moderne Technik macht es möglich, die adventliche Lichterpracht einmal aus nicht alltäglichem Blickwinkel zu präsentieren: Addi Wehner benutzte eine mit Kamera bestückte Drohne, um die Komplettbeleuchtung sozusagen aus der Engelsperspektive abzulichten. Zu den figürlichen Details gehören übrigens nicht nur Schlitten und Rentiere, sondern auch ein Nikolaus auf ostalgischem Gefährt: Er sitzt (unten links) auf einem restaurierten DDR-Moped der Marke Simson.

Alles zum Thema Weihnachten lesen Sie hier

„Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“: Bilder zur Aktion

red

Mehr zum Thema

Kommentare