Von Künstlerausstellung bis zur lebenden Krippe

+
An drei Adventswochenenden laden die Weihnachtsmärkte in Babenhausen, Münster und Eppertshausen zum Schlendern ein.

Babenhausen/Münster/Eppertshausen - An zwei Adventswochenenden laden die Weihnachtsmärkte in Babenhausen, Münster und Eppertshausen zum Schlendern ein.

Der Münsterer Weihnachtsmarkt findet am Samstag, dem 01. Dezember, und am Sonntag, dem 02. Dezember, jeweils ab 13 Uhr statt und geht am Samstag bis 21 Uhr und am Sonntag bis 20 Uhr. Auf dem Rathausplatz laden ein Dutzend Stände zum Verweilen, Stöbern und Schlemmen ein. Die Ausstellung im Rathaus ist samstags von 14 bis 19 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag besucht ab 16 Uhr der Nikolaus mit seinem Hundeschlitten den Markt und verteilt Geschenke.

In Eppertshausen gehts am Wochenende vom 15. und 16. Dezember weihnachtlich zu. An den Ständen auf dem Franz-Gruber-Platz präsentieren viele Vereine und Geschäftstreibende zum 26. Mal ihr kulinarisches und kunsthandwerkliches Angebot. Am Samstag um 14 Uhr wird der Markt offiziell durch Bürgermeister Carsten Helfmann und das Jugendorchester des Musikvereins 06 Urberach eröffnet. Um 17 Uhr stimmen der Gesangverein Liederkranz und sein Kinderchor weihnachtliche Lieder an. Im Foyer des Rathauses stellen das gesamte Wochenende Hobby-Künstler ihre Werke aus. Am Sonntag ist um 13 Uhr Markteröffnung und um 15 Uhr gibt es eine Kinder-Theater-Vorstellung in der Bürgerhalle: Die Studio-Bühne-Dreieich führt das Stück „Sieben Zwerge suchen per sofort“ auf, der Eintritt ist frei. Und auch an diesem Tag gibt es musikalische Unterhaltung: Um 17 Uhr trägt der Gesangverein Germania weihnachtliche Lieder vor. An beiden Tagen hat nach den Liedbeiträgen der Nikolaus seinen Besuch angekündigt.

Am ersten Adventswochenende findet der 40. Babenhäuser Weihnachtsmarkt statt. Am 01. und 02. Dezember sind in der Bummelgass‘, den angrenzenden Straßen und Gassen sowie in der weihnachtlich geschmückten Schlossgasse bis zum Bürgerzentrum Stadtmühle rund 70 Buden aufgebaut. Außerdem laden der Mittelaltermarkt und die Hobbykünstlerausstellung zum Stöbern ein. Eine besondere Attraktion für die Kinder ist eine lebende Krippe auf dem Schlossplatz. Die Geschäfte rund um den Weihnachtsmark haben an diesem Wochenende „Tag der offenen Tür“. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt am Samstag von 11 bis 21 Uhr, und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare