Weihnachtsmarkt in Frankfurt

+
Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt auf dem Römerberg und dem Paulsplatz startet diesmal mit einem ganz besonderen Höhepunkt: Karel Gott.

Frankfurt - Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt auf Römerberg und Paulsplatz startet diesmal mit einem ganz besonderen Höhepunkt: Karel Gott. Weihnachtsbaum und Nähe zum Mainufer sorgen für besondere Stimmung.

Frankfurt (25. November bis 22. Dezember): Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt auf dem Römerberg und dem Paulsplatz startet diesmal mit einem ganz besonderen Höhepunkt: Karel Gott, „die goldene Stimme aus Prag“, wird am 25. November ab 17 Uhr auf der Bühne Römerberg die Besucher mit Weihnachtsliedern erfreuen. Aufgrund seiner Besucherzahl und Größe gehört der Frankfurter Weihnachtsmarkt zu den Bedeutendsten in Deutschland. Die Kulissen von Römerberg und Paulsplatz sowie der riesige Weihnachtsbaum und die unmittelbare Nähe des Mainufers sorgen für eine bezaubernde Stimmung.

Täglich erklingt dreimal das Glockenspiel vom Altan der Nikolaikirche. Mittwochs und samstags um 18 Uhr hört man von dort die Turmbläser. Dazu kommt täglich ein musikalisches Programm auf die Römer-Bühne neben dem großen Weihnachtsbaum. Eine attraktive Ergänzung bietet der Weihnachtsmarkt des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler in der Paulskirche (27. November bis 22. Dezember) sowie im Römer (4. Dezember bis 22. Dezember).

Kommentare