Viel ursprüngliches Weihnachtserlebnis

+
Rund um Brehms Hütte wird neben Kulinarischem und Handwerklichem viel ursprüngliches Weihnachtserleben geboten. So gibt es etwa Gesangsvorträge und die Möglichkeit zum Basteln von Weihnachtsschmuck.

Seligenstadt - Viel ursprüngliches Weihnachtsflair mit Kulinarischem und Handwerklichem gibt es auf dem Seligenstädter Adventsmarkt.

In der Altstadt von Seligenstadt startet am Donnerstag, 29. November, der Adventsmarkt. Lichterglanz und vorweihnachtliche Musik werden auf dem Marktplatz und in den angrenzenden Straßen und Gassen bis zum 16. Dezember geboten. Vom 17. bis 23. Dezember kann wie jedes Jahr der kleine Budenzauber genossen werden. Der Adventsmarkt zieht an jenem 17. Dezember auf den Freihofplatz um. 

Das Angebot der Stände ist auch in diesem Jahr wieder vielfältig. Weihnachtsschmuck, Figuren – aber auch Nützliches und Praktisches kann erworben werden. Offiziell los geht der Adventsmarkt am Donnerstag, 29. November, um 17 Uhr auf dem Marktplatz. Dort wird die Gruppe Skillmates auftreten.

Jeden Adventssamstag um 11.30 Uhr gibt es in der Basilika Musik zum Advent und jeden Sonntag um 17 Uhr im Rathaus-Innenhof Adventskonzerte. Am zweiten Advent laden Hobby-Künstler zum Markt in die Benediktinerabtei. Advent im Kloster findet an den ersten drei Adventssonntagen statt. Höhepunkt des vorweihnachtlichen Lichterglanzes ist dann die Illumination des Weihnachtsbaumes am 4. Advent. Um 17 Uhr findet auf dem Marktplatz die kleine Zeremonie statt.

Geöffnet ist montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 20 uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr.

Kommentare