Typische Putz-Fehler

Putzen: Ein ekliger Fehler verhindert, dass tatsächlich alles sauber wird

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Möbel, Küchenutensilien & Co. nach dem Putzen nicht viel sauberer wirken? Ein typischer Fehler könnte der Grund sein.

  • Fast täglich müssen Räume im Haus oder bestimmte Gegenstände geputzt werden.
  • Dabei scheint es oft so, als wären die frisch geputzten Stellen nicht so sauber, wie erhofft.
  • Ein gängiger Fehler könnte dahinterstecken.

Putzen*, Waschen und Co. stufen viele Menschen als lästige Tätigkeiten ein, die man gerne mal ausfallen lässt. Nichtsdestotrotz müssen wir fast täglich mindestens einen Gegenstand reinigen, wie beispielsweise die Töpfe, in denen wir Essen kochen.

Als besonders unangenehm und nervig empfinden wir Reinigungsvorgänge, die scheinbar nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Anstatt dass Gegenstände, Möbel und Böden nach minutenlangem Schrubben und Abstauben blitzblank wirken, scheint sich kaum etwas verändert zu haben. Woran das liegen kann, verraten wir in diesem Beitrag.

Putzen hilft nichts? Mit einem banalen Trick können Möbel & Co. tatsächlich sauber werden

Ihre Küchengeräte wie die Mikrowelle oder der Toaster sehen nach dem Putzen noch immer so aus wie vorher? Und auch die Duschkabine will einfach nicht mehr so funkeln, wie unmittelbar nach ihrem Kauf? Gründe für scheinbar sinnlose Säuberungsversuche kann es viele geben. Oftmals nutzt man einfach die falschen Reinigungsmittel oder Lappen, Schwämme und Staubwischer sind für manche Härtefälle einfach nicht geeignet.

Es kann aber noch eine weitere Ursache dahinterstecken, die zwar vollkommen banal klingt, aber trotzdem oft übersehen wird: Vielleicht sollten Sie die Gegenstände, die Sie zum Putzen verwenden, häufiger auswaschen. Egal ob Staub, Essensreste oder Haare, die im Waschbecken oder auf Möbeln gelandet sind: Schwämme und Lappen sammeln all das auf und verlieren es gegebenenfalls an anderen Stellen wieder, die Sie zu einem späteren Zeitpunkt reinigen. Denken Sie also daran, Ihre Putzutensilien regelmäßig auszuwaschen.

Lesen Sie auch: Wenn der Teppich zur Stolperfalle wird: Mit einem genialen Trick lösen Sie das Problem.

So waschen Sie Ihre Putzutensilien richtig aus

Gründlichkeit ist beim Auswaschen das A und O: Oftmals reicht es nicht, die Putzutensilien kurz unter laufendes Wasser zu halten. Wem Nachhaltigkeit am Herzen liegt, der kann sich entsprechende Lappen und Schwämme kaufen, die man bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen kann - empfiehlt das Magazin Desired. Natürlich können Sie auch regelmäßig neue Modelle nachkaufen, was auf Dauer aber nicht sehr umweltfreundlich ist. (soa) *merkur.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

Auch interessant: Schluss mit nervigen Fettspritzern im Backofen - dank dieser Hausmittel.

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare