13 750 Euro für MS-Kranke

Manuela Appl ist von der Anteilnahme unserer Leser überwältigt.Foto: alk

Offenbach - Das Schicksal der 39-jährigen Manuela Appl rührt die Herzen unserer Leser und animiert viele zur Hilfe. Vor zwei Wochen berichteten wir von der Mutter, die vor 17 Jahren an Multipler Sklerose (MS) erkrankte und mittlerweile ans Bett gefesselt ist. Nun träumt sie von einem Urlaub mit ihren beiden Söhnen (12 und 14 Jahre), die beim Vater leben.

Der Hinweis auf eine Spendenaktion der MS-Selbsthilfegruppe, die diesen Urlaub ermöglichen möchte, stieß auf sensationelle Resonanz.

334 Leser haben 13 750 Euro überwiesen, um Manuela Appl ihren Wunsch zu erfüllen. Damit ist deutlich mehr Geld zusammen gekommen, als für die Fahrt in ein behindertengerechtes Urlaubsdomizil nach Dorfweil für die Familie notwendig ist. Das Urlaubsziel hat Hilde Lommel, Gründerin der Selbsthilfegruppe und Initiatorin der Spendenaktion ausfindig gemacht. Lommel garantiert den Spendern, dass das auf dem Konto der Gruppe eingezahlte Geld ausschließlich im Sinne der Spender verwandt wird.

So sind nun auch Reisen, die Manuela Appl hoffentlich in den nächsten Jahren wird unternehmen können, finanziell gesichert. Zudem wird von den Spenden ein Sonnenschutz am Fenster ihrer Wohnung in der Emmastraße und ein Sommerkleid gekauft.

„Ich kann es kaum glauben, wieviele Leser an meinem Schicksal teilhaben und mir eine Freude machen wollen“, bedankt sich die Beschenkte. „Mein Leben ist so reich geworden“, sagt sie mit Blick auf bevorstehende Aktivitäten mit der Selbsthilfegruppe wie eine geplante Fahrt in den Palmengarten sowie die Urlaubsreise, der nicht mehr im Wege steht.

Kommentare