Adventsmarkt im Gelben Haus

Serienreife auf Prüfstand

+
Der Adventsmarkt im Gelben Haus an der Marienstraße begann am gestrigen Tag der offenen Tür. Dort wird unter anderem auch Holzspielzeug angeboten. Bis Weihnachten ist werktags von 10 bis 14 Uhr für Kunden geöffnet. Interessenten können auch größere Stückzahlen bestellen, etwa als Weihnachtsgeschenk für Firmen.

Offenbach - Das Gelbe Haus an der Marienstraße, Einrichtung des Bistums Mainz, macht Jugendliche fit für Ausbildung und Beruf. Gestern startete die Holzwerkstatt ihren diesjährigen Adventsmarkt. Von Harald H. Richter 

Stolz zeigt Denis Gleich zwischen Schraubstock, Hobelbank und Schautischen den Prototyp seines in der Werkstatt entstandenen Insektenhotels. Der 16-Jährige und Ausbilder Jürgen Fritz können sich vorstellen, dass es in Serie geht. „Zuvor wollen wir aber die Meinung eines Försters einholen, wie er die Produktreife einschätzt und ob wir etwas verbessern müssen“, lässt der Schreinermeister durchblicken.

Denis ist einer von zurzeit 15 Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren, die in der Produktionsschule Holz des Gelben Hauses an der Marienstraße auf ihrem Weg in eine Berufsausbildung gefördert werden. Am Ende der einjährigen Maßnahme, die um zwölf Monate verlängert werden kann, soll der Erwerb des externen Hauptschulabschlusses stehen. „Den Unterricht erteilen Lehrkräfte der Käthe-Kollwitz-Schule in unseren Räumen“, erläutert Diplom-Sozialpädagogin Sabine Walbeck, die ebenfalls in das Projekt eingebunden ist.

Was Denis und die anderen, darunter drei Mädchen, in der Holzwerkstatt schaffen, zeigen sie beim Adventsmarkt am gestrigen Tag der offenen Tür. Der zum Verkauf stehende Tischschmuck zur Weihnacht reicht von Teelicht- und Kerzenhaltern über Puzzles bis zu mit Erde befüllten Kräuterboxen, zu denen es Samentütchen für die Anzucht auf der Fensterbank gibt. Sämtliche produzierten Artikel sind aus dem Naturwerkstoff Holz und teils bemalt.

Teilnehmer für Praktika vermittelt

„Vielleicht interessieren sich Geschäftsleute für eine Abnahme in größerer Stückzahl, etwa als Werbegeschenk für ihre Kundschaft, zumal sich auf der Banderole das Firmenlogo aufdrucken lässt“, hofft Markus Hansen, Geschäftsführer des Gelben Hauses, dass sich insbesondere die Kräuterbox-Idee vermarkten lässt. In den Wochen vor Weihnachten ist der Verkaufsraum, in dem auch das Holzspielzeug angeboten wird, werktags immer von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Gestern sehen sich Gäste auch in den übrigen Etagen des Hauses um und erfahren mehr darüber, wie junge Menschen für das Berufsleben fit gemacht werden. Vier von ihnen lassen sich derzeit zur Fachkraft im Gastgewerbe ausbilden. Dabei handelt es sich um eine zweijährige Maßnahme in der Mensa der Schillerschule. „Dort kochen wir jeden Tag etwa 100 Mittagessen und bieten eine vielfältige Speisenauswahl in den Pausen“, berichtet Fachausbilder und Betriebsleiter Hugo Wagner.

Zusätzlich werden Teilnehmer in Praktika vermittelt, die sie in Gastronomie- und Hotelbetrieben durchlaufen. Oft können sie die Ausbildung dort fortsetzen, etwa im Fall der Weiterqualifizierung zum Koch. Nikoleta Kouklinou von der Initiative Arbeit begleitet die Teilnehmer.

Top 50: Die begehrtesten Arbeitgeber

Die Top 50 der begehrtesten Arbeitgeber der Welt

Sie kümmert sich auch um eine weitere Maßnahme, von der momentan 35 Mütter zwischen 18 und 48 Jahren profitieren, die sich in persönlichen, familiären oder finanziellen Problemlagen befinden. Das beschäftigungsorientierte Fallmanagement enthält neben regelmäßigen Beratungsgesprächen ein Bewerbertraining, Praktika sowie Unterricht in Mathematik, Deutsch und EDV. „Es läuft im Regelfall sechs Monate, kann aber auf ein Jahr ausgedehnt werden“, sagt Kouklinou.

Mit ihrer Einrichtung will die katholische Kirche als Träger weiter „ein Zeichen in die Gesellschaft hinein setzen, um im Sinne Gottes Gebot der Nächstenliebe Menschen Chancen zu geben und Perspektiven zu eröffnen“, formuliert Dekan Michael Kunze. Ganz weltlichen Beistand gewährt seit Jahren die Stiftung Mitmenschen der PSD Bank Hessen-Thüringen dem Gelben Haus. Und so überreicht auch diesmal ihr Vorstandsvorsitzender Bernd Michael Matt einen Scheck an Geschäftsführer Markus Hansen. Mit neuerlichen 15 000 Euro sollen Anschaffungen für die Holzwerkstatt finanziert werden.

Kommentare