Ärger um Pass-Pflicht

+
Maria Günther mit dem ärgerlichen Schreiben des Ausländeramts und ihrer niederländischen Identitätskarte.

Offenbach ‐ Da staunte Maria Günther nicht schlecht: Sie solle innerhalb von zwei Wochen „eine vollständige Kopie“ ihres Passes samt aktuellem biometrischen Passfoto vorlegen, schrieb ihr das Ausländeramt. Von Matthias Dahmer

Falls sie das nicht tue, komme sie ihren Verpflichtungen nach dem Aufenthaltsgesetz nicht nach, was die Einleitung eines Bußgeldverfahrens nach sich ziehe, drohte die Behörde der 62-Jährigen in bestem Beamtendeutsch.

Maria Günther ist Holländerin, lebt seit 44 Jahren in Offenbach, hat hier gearbeitet, bezieht mittlerweile Rente, ist ordentlich gemeldet und versteht die Welt nicht mehr, wie sie am Redaktionstelefon verärgert berichtet.

Was ist mit dem zusammengewachsenen Europa, der Niederlassungsfreiheit und der freien Berufswahl, hat das Ausländeramt davon noch nichts mitbekommen, fragt Maria Günther.

Nun, das Ausländeramt hat. Behördenleiter Norbert Euler, von unserer Zeitung mit dem Fall konfrontiert, räumt denn auch ein: „Uns ist hier offenbar ein Fehler unterlaufen.“ Frau Günther falle ganz klar unter das Freizügigkeitsgesetz. Lediglich Bürger, die nicht aus der EU kommen, seien verpflichtet, ihren Pass vorzulegen.

Und Norbert Euler hat auch gleich zum Telefonhörer gegriffen, um die Günthers zu beruhigen, die angesichts von Fristablauf und drohendem Bußgeld dann doch erleichtert darüber waren, dass der Behörde nur ein Fehler unterlaufen war.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare